moep moep moep moep moep moep moep moep moep moep
moep
Aloha!! (^з^)-

Ich bin Asu, Illustratorin, Super-
hörnchen mit geheimen Fähigkeiten,
Shopping-Queen, Freizeit-Nerdin und
(nicht so) anonyme Internet-Abhängige.

Das hier ist mein Blog und er ist awesome! Herzlich willkommen!!

INTERNETZENSUR ist BÄH!! (* ̄m ̄)

Ein wachsamer Mitbürger hat mich in dem AskMe drauf hingewiesen, dass ich meine Blog-Armee gegen Internetzensur mobilisieren sollte.... Recht hat er (sie? es?).

Sicherlich habt ihr mitbekommen, dass die Bundesregierung feierlich sämtliche Seiten mit "kinderpornographischen Inhalten" gesperrt hat (bzw. die Provider genötigt, die Seiten zu sperren) und sich dafür gefeiert hat, als hätten sie sämtliche Pädophilen vom Antlitz der Erde gefegt. Erstens: haben sie nüsch (ihr wisst sicherlich auch alle selber, wie man an "illegale" Inhalte rankommt, wieso sollten es pädophile also nicht wissen??). Zweitens: sie haben stattdessen damit den Weg freigemacht für eine weiterreichende ZENSUR.
Denn weder die Listen der gesperrten Seiten sind öffentlich zugänglich, noch die Gründe, warum welche Seite gesperrt wurde oder noch wird. Das heißt eigentlich, dass die fröhlich alles, was sie wollen sperren können, weil es eh kein Mensch überprüfen kann.
Also kann JEDER auf diesen Listen enden.... z.B. euer Lieblingsblog asuROCKS!! Vielleicht werden die Inhalte hier irgendwann als irgendwie gefährlich angesehen...? Ich meine, nackte Tatsachen von Frauen unter 1,50m, das ist fast schon Terrorüsmus!!!
Vielleicht findet die nächste Regierung auch, dass alle Seiten gesperrt werden sollten, die nicht mit der aktuellen politischen Situation zufrieden sind? Dann leben wir bald wie in China.

Achja, hinzu kommt noch, dass falls ihr aus Versehen auf einer gesperrten Kinderporno-Seite landet, sämtliche Daten von euch gespeichert und ans BKA übermittelt werden, woraufhin ihr auf einer Liste potenziell Pädophiler steht (manche Poliker fordern sogar, dass jeder, der gleich dort landet, ein Untersuchungsverfahren an den Hals kriegt). Ihr wisst doch sicher, wie schnell man aus versehen auf einen falschen Link klicken kann.... und schon seid ihr "Vielleicht-Pädophil", Glückwunsch!!

Also falls ihr nicht findet, dass es mit den Grundregeln einer Demokratie nicht übereinstimmt, dann weiß ich auch nicht. Denn "Eine Zensur findet nicht statt", so sagt Herr Grundgesetz (die Zensur und Indizierung von Spielen und Filmen ist übrigens auch Zensur, HUST).

Also, liebe Leute, nehmt euch die 5 Minuten Zeit und unterzeichnet auch diese Petition, an der sich schon 33331 Menschen beteiligt haben (und mit jeder Minute werden es mehr). Klar, man weiss nicht, ob es überhaupt was bringt. Aber man verkauft da auch nicht seine Niere, also kann man auch mal versuchen, den weltfremden alten Knackern (dass sie überhaupt wissen, was Internet ist, grenzt an ein Wunder) da oben seine Meinung zu sagen.... oder?

Und beachtet bitte, dass WIRKLICH keinem Kind geholfen wird, wenn Kinderporno-Seiten gesperrt werden. Denn es wird NICHT gegen die Betreiber solcher Seiten vorgegangen, sondern nur ein hübsches rotes Schild davor gestellt. Also kommt man nicht drum, sich zu fragen, WOZU sie dieses Gesetz WIRKLICH nutzen wollen....??

UNTERZEICHNET, LOS!!


(das ist mein zweiter Versuch von diesem Eintrag, weil es kompliziert war, das einigermaßen übersichtlich zusammen zu tragen.... nicht wundern XD)

25 comments:

  1. Anonymous6/5/09 14:35

    naja um ehrlich zu sein finde ich die grundidee den zugriff auf kinderpornos zu erschweren schon gut. trotzdem sollte die internetensur anders laufen! trotzdem werde ich nichts unterschreiben dass verhindert, dass kinderpornos schwerer zugänglich werden!
    liebe grüße^^

    ReplyDelete
  2. @anonym: wenn du damit leben kannst, dass damit ZENSUR legitim gemacht wird, also gegen das deutsche grundgesetz gehandelt wird, und auch damit leben kannst, dass du NICHT weisst, wer und wofür gesperrt wird, dann kann man da nichts machen.... (aus australien, wo das selbe system betrieben wird, ist z.b. bekannt, dass seiten auf der sperrliste standen, die NICHTS mit kinderpornographie zu tun hatten)

    ReplyDelete
  3. Ich mach auch schon jeden auf die Petition aufmerksam und ernte solche Sachen wie, man will seinen Namen nicht angeben - das ist irgendwie echt traurig. Ich hoffe das wenigstens alle die deinen Blog lesen nochmal zur Vernunft kommen. Einmal einen namen, für die eigenen Rechte!

    ReplyDelete
  4. @vcutts: ich versteh eh nicht, was die leute für ein problem haben, irgendwo ihren namen anzugeben, während sie bei studi-vz nacktbilser von sich posten oder wasauchimmer.... --°

    ReplyDelete
  5. Anonymous6/5/09 15:58

    Ich war irgendwas bei 16500 dingens mit meiner "Unetrschrift" und finds echt cool das es inzwischen schon 33.000+ sind!

    Der Grundgedanke ist wie in den meisten Fällen ja nicht der schlechteste, aber der Weg mal wieder total bescheiden =/

    Danke fürs auch nochmal drauf aufmerksam machen =)

    ReplyDelete
  6. Stimmt, der Grundgedanke an sich ist nicht falsch...aber die Umsetzung ist mal wieder aller unterste Kanone!
    & wie du schon gesagt hast, jeder weiß, wie schnell man auf irgendwelchen Seiten landet wo man gar nicht hinwollte.
    Ich für meinen Teil habe keine Lust iwann det BKA vor der Tür stehen zu haben...
    Ich unterschreibe & reiche auch den Link weiter.

    ReplyDelete
  7. Anonymous6/5/09 16:30

    @Anonymous (natürlich den ersten):
    Soso.. du verschliesst lieber auch die Augen (blockst die Seitenzugriffe) als das du (bzw. die Regierung) was dagegen unternimmst? (z.B. die Server vom Netz nehmen, von denen etliche in Deutschland stehen)
    Dazu kommt noch, das jeder sofort kriminalisiert wird, der aus versehen auf so einer Seite landet. (Generalverdacht ftw...)
    Fix noch ein Zitat von cbase:
    Beinahe kurios wirkt deshalb ein Passus der Gesetzesinitiative, der offen belegt, dass es nicht um die Wirksamkeit der Sperren geht. Die Vorschrift sei, so wörtlich, „auf eine Handlungspflicht ausgerichtet [...], nicht auf einen Erfolg“.

    Danke Asu, dass du das Publik machst

    PS: Ich hatte schon den ersten Eintrag gelesen und mich dann gewundert wo er ist.. ;)

    ReplyDelete
  8. Es ist geplant eine EU-Weite Richtlinie diesbezüglich einzuführen. Wenn der Ministerrat das durchlässt und es EU-Recht wird, na dann gute Nacht, muss sich jedes Mitgliedsstaat dran halten. Es ist sogar die Rede, dass einem der komplette Internetzugang verwährt werden darf.
    Die ganze Zensur ist sowieso 'ne Riesen verarsche. Man kann die Sperre ganz einfach umgehen. Ohne zusätzliche Software, nur mit paar Klicks im Browser. Als ob diese Pädophilien nicht wüssten wie das geht, oder sich nicht untereinander in irgendwelchen zwielichtigen Foren austauschen. Und vom Staat heißt es, dass nur "IT-Profis" die Sperre umgehen können -_-

    ReplyDelete
  9. Also dann sind wir Gamer, Nerds und Blogger allesamt IT-Profis? Das ist gut, dann sind wir doch die neue deutsche Ausbildungselite nach der alle schreien, oder wie seh ich das? xD

    Habe natürlich ebenfalls unterschrieben. Wer die Grundfesten unserer Gesellschaft (ergo das Grundgesetz) unterwandern will ist für mich ein Verbrecher, und sonst nichts.

    ReplyDelete
  10. bin ich froh das ich ausgewandert bin :>

    @viper
    du uebertreibst ein wenig, die EU ist ganz und gar nicht angetan von der Zensurgeschichte. schon deswegen weil sie so unwirksam ist.

    aber es wird schon seinen grund haben warum aktuell nur so eine schwache form der zensur betrieben wird. um es einfacher durchsetzen zu koennen, ist die huerde erstmal geschafft wird bald darauf sicherlich einiges folgen. irgendwann ist das umgehen der sperre verboten, die form der zensur verbessert sich und so weiter. das schlimmste an der sache ist aber das die leute es sich gefallen lassen.. 33k unterschriften? ein klaeglicher bodensatz. traurig wievielen leuten das egal ist, wieviele nur meckern aber nicht bereit sind dagegen etwas zu tun. DE eben... traurig aber wahr :[

    ReplyDelete
  11. @1. Anonymous: Der Zugang zu Kinderpornos wird am besten erschwert, indem man die Server abschaltet oder reinigt, auf die das Zeug (zumeist ohne Mitwissen der Serveradmins!) gespielt wurde. Das dauert keine zwei Tage, und die Server stehen mindestens zu 95% in Ländern, in denen KiPo verboten ist - es gibt also überhaupt keinen Grund, den Zugangsprovidern aufzutragen, die Anfragen auf solche Server umzuleiten.
    Wenn die Ursula von der Leyen behauptet, dass in 50% der Länder keine Gesetze gegen Kinderpornografie gelten würden, sollte man mal überlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass diese 50% auch Länder mit einer IT-Infrastruktur sind, die es erlauben, einen Server zu betreiben. In Somalia gibt's keine Gesetze gegen Kinderpornografie. Allerdings auch keinen Internetzugang. Alle Server mit Kinderpornografie stehen in Industrieländern, mit denen wir super zusammenarbeiten können. Selbst in China wird sowas nicht geduldet. Und wir wissen von den Sperrlisten aus Skandinavien und Australien, die an die Öffentlichkeit gelangt sind, dass weniger als 1% der darauf verzeichneten Seiten tatsächlich Kinderpornografie zeigen. Die meisten Seiten sind tot oder haben absolut legale Inhalte.

    ReplyDelete
  12. Hab die Petition irgendwann als 3400 irgendwasiger unterzeichnet.....

    Braves Asu übrigens, finde ich toll von dir.
    Achja, für alle:
    http://www.youtube.com/watch?v=1NNG5I6DBm0
    (Internetsperre umgehen in 27Sekunden)

    ReplyDelete
  13. Ich denke mal viele Leute vergessen, dass hinter jedem Kinderporno auch ein vergewaltigtes Kind steckt. Dem Kind geht's auch nicht besser indem die Seiten gesperrt werden.

    Danke für den Post, hab grade unterzeichnet.

    ReplyDelete
  14. also ich bin eindeutig gegen derartige Zensuren...nicht, weil ich Kinderpornos toleriere, sondern weil ich es schrecklich finde, dass das Internet immer mehr entprivatisiert wird. Ich habe mich auch schon vorgestern in die Petition eingetragen, war glaub ich bei 3800 oder so rum ;)

    ReplyDelete
  15. Anonymous6/5/09 20:57

    hier die 1. wieder:
    ich hab doch gesagt dass die umsetzung kacke ist, verdammt! man klar....bla den kinder wird so auch nicht geholfen...geile aussage.....einfach nichts machen, bringt ja eh nichts oder wie? da meine mum mal in nem kinderheim gearbeitet hat, weiß ich wie es den kids geht die sowas erlebt haben (vergewaltigung-nicht porno) ich find das etwas dagegen getan werden muss....UND JA ICH FINDE ES AUCH KACKE DASS DER OTTO-NORMAL-VERBRAUCHER UNTER UMSTÄNDEN DRUNTER LEIDEN MUSS (!!!) aber besser als gar kein anfang. man sollte lieber konkret gegen die umsetzung gehen.
    aber vllt bin ich einfach auch nur zu sehr geprägt

    ReplyDelete
  16. @anonym: ich glaube, du verstehst nicht, was wir daran nicht gut finden --> man könnte gegen VIELE der betreiber dieser seiten DIREKT vorgehen (also so richtig mit strafverfahren usw.), TUT ES ABER NICHT, sondern macht die seiten schwerer erreichbar (und man kann sie weiterhin besuchen, wenn man nur ein paar tricks kennt). die leute, die kinderpornos produzieren, nehmen dadurch überhaupt keinen schaden, sondern können weiter fröhlich kinder mishandeln. was soll daran bitte sinnvoll sein?

    ReplyDelete
  17. Genau, es hilft nämlich keinem Kind, wenn man es schwieriger macht, die Seiten zu besuchen. Kinderpornografie wird nicht gemacht, um Webseiten damit zu bestücken. Es gibt keine Kinderpornoindustrie, die damit Geld verdient, Kinderpornos auf Webseiten zu zeigen (Kinderpornografie wird fast ausschließlich getauscht, und das in privaten Zirkeln und zumeist mit älterem Material, mit dessen Produktion die Tauschenden selbst selten zu tun haben). Dass eine Einschränkung des Zugriffs auf solche Seiten eine große Auswirkung hätte auf Kindesmissbrauch, ist eine widerliche Lüge der Politik. Und so wird das Erschweren des Zugriffs auf Kinderpornografie nicht eine einzige Vergewaltigung verhindern.

    ReplyDelete
  18. @Anonymus Nr.1
    Gab schon nen schönen Carechild VErsuch zu dem Thema, wie einfach es wäre schon OHNE jegliche Eingriffe der Staatsgewalt viele der Server zu löschen.....
    http://www.carechild.de/news/politik/internetzensur_carechild_versuch_blamiert_deutsche_politiker_566_1.html

    ReplyDelete
  19. Anonymous7/5/09 11:42

    Die Stoppschilder sind lächerlich, keine Frage, aber selbst das Abschalten der Server ist ein Kampf gegen Windmühlen, da man auch über die Webserver nicht an die tatsächlichen Daten kommt.
    Interessante Einblicke, insbesondere in die von den Betreibern verwendete Technik, gibt dieser offene Brief eines Insiders:
    http://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_die_Kinderpornoszene

    ReplyDelete
  20. Die Betreiber sind eh selten die Kinderschänder, daher ist das gar nicht so entscheidend, finde ich. Wenn man die Kinder identifizieren kann und die Täter selbst ermittelt, ist das für mich ein wichtigerer Erfolg als nen Perversen zu schnappen, der nur Bilder verteilt.

    ReplyDelete
  21. Ich werde es unterzeichnen! ich schließe mich deiner Meinung voll und ganz an! wo sind wir den?! deshalb bin ich auch für die Partei "PIRATEN"!!! Kann ja wohl nich angehn -._" wie siehts den bitte in 10 Jahren aus?! da werden wir dann alle mit kleinen Ufos verfolgt un beim Kacken gefilmt oder wie?! XD

    ReplyDelete
  22. ist jetzt zwar am Thema vorbei aber:
    In welchem Semester bist du eigentlich?
    Sehen wir auch nochmal etwas von deinen Arbeiten für die Uni?

    ReplyDelete
  23. 50.000 Marke geknackt! Wir haben es geschaft :D

    ReplyDelete
  24. Hab heute Tagesschau gesehen und da haben die einen Bericht über die petition gezeigt.. mir wurde direkt schlecht! Die verstehen nicht warum man gegen die sperrung von kinderporno-seiten sein kann *in den tisch beiß* die wollen das absichtlich nicht verstehen oder? sobald die da willkürlich seiten sperren können sind auch ganz schnell nicht nur seiten mit illegalen inhalten auf der blacklist! Wenn man keine Ahnung hat..

    ReplyDelete
  25. Anonymous29/5/09 19:30

    Zusatz:
    "Ihr wisst doch sicher, wie schnell man aus Versehen auf einen falschen Link klicken kann...."

    Witzig ist ja auch, dass hier eben nicht 'bestraft' werden soll, den Inhalt des Links aufzurufen, sondern es wird eine Straftat (oder zumindest ein Anfangsverdacht) daraus konstruiert, dass jemand bei einem _Nameserver_ die IP zu einem Link anfragt ("DNS-Sperre") - selbst wenn man damit tatsächlich einen Pädo "am Arsch" kriegt, haut jeder billige Anwalt den da fein raus, weil es sowas wie Gesinnungsstraftaten nicht gibt. Ich kann jemand wegen versuchten Mordes anklagen, wenn er mich anschießt. Aber nicht, weil er eine Waffe kauft, nachdem er mich gesehen hat. xD Und wenn ein Pädo ein Stoppschild sieht, ist er gewarnt und löscht alles. => Beweise futsch.

    Und dann kommen ja noch andere Dinge hinzu, muss ja garkein Versehen sein: Manche Browser laden Links auf einer Seite unsichtbar schon im Voraus ("Preloading"), manchde eMail-Clients ebenso; was, wenn ein pöser Virus so eine Seite unbemerkt aufruft? Beweist mal, dass ihr das nicht wart, sondern der pöse Kompuder.. naja, mittlerweile ist die Petition bei 100.000 :)

    (Btw: Danke für den Post und schöner Blog, auch, wenn es stört, nur mit JavaScript kommentieren zu können.. =))

    ReplyDelete