moep moep moep moep moep moep moep moep moep moep
moep
Aloha!! (^з^)-

Ich bin Asu, Illustratorin, Super-
hörnchen mit geheimen Fähigkeiten,
Shopping-Queen, Freizeit-Nerdin und
(nicht so) anonyme Internet-Abhängige.

Das hier ist mein Blog und er ist awesome! Herzlich willkommen!!

Zusammenziehen....

Ich antworte mal auf eine Frage hier, da sie einfach zu umfangreich fürs AskMe und vor allem weil es anscheinend viele interessiert:

Wie ist es mit dem Prinzen zusammenzuwohnen? Redet ihr viel im Alltag miteinander, oder lebt ihr eher aneinander vorbei? Was hat sich zwischen euch so geändert, nachdem ihr zusammengezogen seid? Und kannst du Tipps/Ratschläge zum Zusammenziehen geben?

Bei uns war das ganze sehr seltsam: Wir haben von Anfang an schon seeeeehr viel Zeit zusammen verbracht, weil ich entweder tagelang bei ihm war oder er bei mir. Ich fand's im Wohnheim sowieso zum Kotzen und wir haben uns so gut verstanden und hatten uns ständig was zu erzählen, dass ich nach einem ausgedehnten 3-Tage-langen "Film-Abend" fast dauernd bei ihm oder er bei mir war. Dabei waren wir damals noch nicht mal WIRKLICH "zusammen".... *HUST*

Als wir dann offiziell zusammen gezogen sind, hat sich also kaum was geändert, außer dass der Prünz noch weniger Platz im Kleiderschrank hatte.

Im Alltag reden wir seeeeeehr viel miteinander, egal ob's über was relevantes ist oder darüber, was grad im Fernsehen läuft. Wir haben auch echt viele gemeinsame Interessen und arbeiten an mehreren Projekten zusammen, so dass aneinander vorbei leben gar nicht möglich wäre. Ich glaube, ich könnte mir es auch nicht anders vorstellen, zusammen zu leben. Wenn man sowohl Arbeit als auch Hobbies teilen kann und nicht eigentlich zwei getrennte Leben führt....


Und meine Empfehlung wäre: zusammen wohnen testen! Mindestens einen Monat lang WIRKLICH zusammenwohnen, damit man all diese kleinen Macken des anderen kennenlernt.... Wie er/sie nach dem Aufstehen aussieht, wo er/sie seine Socken hinschmeißt, Ess- und Koch-Gewohnheiten, Klodeckel zumachen/auflassen etc. Diese Sachen wirken alle total lächerlich und man denkt sich "Ach was, mit der Macht der Liebe werde ich darüber hinwegsehen können ODER den anderen umerziehen", aber nachher sind genau das die Streit- und vielleicht sogar Trennungsgründe!! Wenn einen all diese Macken nicht bzw. nicht wirklich stören, kann man zusammenziehen.

Und bei diesem "Wohntest" muss man sich auch wirklich so verhalten, wie man sich im Alltag verhält und sich nicht mal ansatzweise verstellen. Wenn man normalerweise zuhause seine gammelige Jogginghose anziehen würde, aber dann für den Partner extra was hübscheres auspackt, ist das nicht ehrlich, schließlich wird man irgendwann trotzdem gerne die Gammelhose anziehen wollen. Wenn man zusammenwohnt, dann kriegt der andere mit, wenn man seine Tage hat und blutige Tampons im Mülleimer liegen oder wenn man Durchfall hat oder WAS AUCH IMMER.... das alles darf einen an dem anderen nicht stören.

Es bringt langfristig nur Probleme, wenn sich der eine für den anderen verstellt oder das Gefühl hat, man muss etwas vor dem anderen verbergen. Dann sollte man lieber eine Beziehung führen, wo man sich nur trifft, um eine schöne Zeit zusammen zu verbringen, und sonst getrennt leben. Beim Zusammenwohnen geht's gar nicht so sehr um Liebe, Leidenschaft und wie gut der Sex ist, sondern darum, wie gut es sich anfühlt, den ganz normalen, langweiligen Alltag zusammen zu verbringen. Und da sollte man ehrlich zu sich selbst sein, wenn man den Zusammenwohn-Test macht.

Wir beide mussten uns am Anfang ein winziges Zimmer in der WG von Erik teilen und glaubt mir, das war ein Super-Test in der Hinsicht "Macken des anderen kennenlernen". Aber da wir uns da schon nicht gegenseitig gemeuchelt haben, glaube ich, dass wir noch recht lang miteinander auskommen werden.

Achja: Wenn man noch bei den Eltern wohnt, ist die Haushaltsfrage viel gravierender, als man denkt. Man sollte also vorher wissen, was für Vorstellungen von Sauberkeit etc. der andere hat und ob man damit klar kommt. Und wenn man noch nie alleine gewohnt hat, dann weiss man höchstwahrscheinlich noch nicht mal von sich selbst, wie man dazu steht. So oder so wird man vermutlich einige Diskussionen und vielleicht auch Streitereien deswegen haben.

Das ist zumindest meine Meinung zu dem Thema. Wie seht ihr das? Wohnt ihr mit eurem Partner zusammen? Wie lange schon? Was sind eure Tipps fürs Zusammenziehen & -Wohnen?

Zum Schluss noch ein Bonus-Foddo von dem Abend, an dem ich zum ersten Mal den Prünz besuchte, mit Stinke-Hund:



EDIT:
Elchi hat mich drauf hingewiesen, dass in diesem Post zu wenige positive Aspekte drin stehen. Deswegen trage ich für alle nach: Wenn die ganzen Grundvoraussetzungen stimmen, ist es suuuuuper schön, wenn man mit seinem ♥-Menschen zusammenwohnt!! Ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen, alleine zu wohnen und wenn ich z.B. meine Eltern besuche, fällt mir auf, wieviel schöner es ist, nicht alleine zu schlafen und aufzuwachen. Und zu zweit Kochen und Essen ist viel schöner, anstatt das man sich vorm Rechner Fertigfutter reinschiebt. Ich bin ein Mensch, der sehr viel Nähe und Wärme braucht und bin deswegen subbadubbafroh, den Prünzen kennengelernt zu haben, der das genauso sieht. ♥♥♥

37 comments:

  1. Danke für den tollen Eintrag :)

    Durch diverse Praktika zieh ich wahrscheinlich demnächst für ein paar Wochen zu meiner Freundin, auch wenn da noch kein ernster Hintergrund dabei ist. Wobei wir jetzt auch schon Krankheit und frühes zur Arbeit gehen zusammen überstanden haben XD

    ReplyDelete
  2. Schöner Post,
    ich bin damals auch 3 Tage zu nem Videoabend geblieben - wir sagen immer danach bin ich nicht mehr gegangen, obwohls nicht wirklich so war *lach*
    Mitlerweile sind wir zusammen umgezogen und es stimmt wirklich, dass einen kleine Dinge in den Wahnsinn treiben können ;)
    Wir nennen uns immer liebevoll Projekt, weil wir extrem unterschiedlich sind, uns aber so gern haben, dass wir uns der Mitte treffen *g* (Ohne krasse Veränderungen mein ich - das wäre nicht in Ordnung).
    Mitlerweile sehen wir uns recht selten, bin daher ganz froh mit ihm zu wohnen, damit wir uns überhaupt sehen. Es gibt viele Herausvorderungen wie ich finde.Wir haben nach fast 4 Jahren immer noch keine vernünftige Regelung für den Haushalt gefunden ^^"

    thaha
    Ich bin absolut kein Mensch für kurze Beziehungen, oder ähnliches. Man muss sich schon im klaren sein, dass zum Beispiel das erste Bauchkribbeln irgenwann aufhört und man dann für die Beziehung arbeiten muss. (nicht dass es nie wieder kribbeln würde - aber es verändert sich)
    Finde es immer furchtbar, wenn sich Leute bei mir wegen sowas ausheulen.. Oder Beziehungen beenden, weil die Person in ihrer Gegenwart gepupst hat (OMG!!!!!!) XD

    LG

    ReplyDelete
  3. ich liebe solche themen, mich interessierts auch sehr was andere darüber denken *-* dass du erwähnt hast dass das ganze irgendwann vielleicht nur daraus besteht einen gemeinsamen alltag zu haben lässt mich das alles nochmal von einer anderen seite sehen Oo also ich denk es hat alles so seine vor- und nachteile aber ich denke wenn beide wirklich zusammen wohnen wollen dann kann man sich anpassen und kompromisse finden =) das mit dem durchfall ist auch ein thema womit der ein oder andere vielleicht nicht klarkommt oder erst gar nicht daran denkt dass der partner das dann natürlich mitbekommt und so, aber ich denke das hängt auch von demjenigen ab mit dem man dann zusammen wohnt.. wie tollerant und verständnisvoll der mensch dann ist, also ich mein ist ja eigentlich was ganz normales und der partner sollte sich ja eigentlich kümmern wenn es einem schlecht geht ^.^... aber wenn man sich wirklich liebt dann dürften solche sachen kein problem sein.. ich freu mich jedenfalls schon drauf bald mit jemandem zusammen zu leben =) und ich wünsch dir und deinem prünz noch viel glück

    ReplyDelete
  4. Ich Niete kann leider nichts zum Thema "Zusammenziehen" sagen... Hatte ja noch nicht einmal einen Freund & wohne noch zusammen mit meiner Mutter (und das mit 20 ^^). Vermutlich werde ich bald auch ausziehen und sehen, wie ich alleine klar komme.

    Deine Tipps find ich klasse. Ich habe es bei Freunden mitbekommen, dass man sich wegen Kleinigkeiten oder Haushalt streitet und am Ende hält das nicht mal die stärkste Liebe aus... Irgendwie habe ich aus deinem Blog mehr über das Leben gelernt als sonstwo anders ^^

    ReplyDelete
  5. Wie nur ein Comment?

    Also ich hab bereits 2 Wg's hinter mir udn bin jetzt am Monatg wegen den DRECKS aus der Wg ausgezogen.
    Es war UNGLAUBLICh, was Kerle alles dreckig machen.
    In welchem Maß und wie lange es so bleibt D:

    Ich kann behaupten ich habe mich schon geändert was das wohnen daheim bei Mami udn Papie angeht und die Wg udn nun die eigenen 4 Wände.
    ...

    ReplyDelete
  6. Hmm. Mal überlegen... Wir leben jetzt schon fünf Jahre zusammen in einer eigenen Wohnung (bzw. dreien, einmal im beschaulichen Greifswald, dann Hamburg und dann in Berlin), plus sechs Monate pendelnd zwischen beiden Elternhäusern.
    Nächte ohneeinander belaufen sich auf unter einem halben Monat, und das ist schick so. Wobei das in den ersten Wochen schon komisch war, wenn Schwiegermuttern meine Liebste fragte, ob "ihre Freundin" denn jetzt immer hier schlafen würde. Und dann aufgeklärt werden musste, was zwischen uns ist. ^^
    Bei Ma&Pa ging das aber, mit ihren Althippie-haften Weisen.

    Aber deinen Tipps zum Zusammenleben würde ich auch zustimmen. Man muss einfach miteinander können und es einfach ausprobieren, da geht nix drüber. ^^

    ReplyDelete
  7. Oh ja, gut getroffen.
    Bei uns war es auch so... wir sind seit 2 Jahren zusammen (also noch nicht so lange), aber nach einem halben Jahr war ich schon mehr bei Herrn Mau als bei mir und dann bin ich auch ein paar Monate später "offiziell" eingezogen. Wir haben eine Wohnung über seinen Eltern, deswegen hatten wir am Anfang auch nur "sein" Schlafzimmer, da die Wohnung noch nicht ausgebaut war. Und wenn man zu Freund mit Familie dran zieht ist das erstmal echt komisch... jedenfalls ein eigenes Klo hatten wir :D
    Wir haben uns dann trotz der recht kurzen Zusammen-Sein-Zeit entschieden Geld zusammenzuschmeißen um die Wohnung auszubauen. Das grobe (Haustür, Küche) haben seine Eltern übernommen, da sie eh ausbauen wollten, das war echt toll! Vor allem da ich damals noch im letzten Schuljahr war.
    Ich finde es klasse, zusammen zu wohnen! :D
    Ist ja eigentlich klar, dass man keine Film-Wohngemeinschaft hat, wo die Frauen nur in sexy Klamotten und Stöckelschuhen kochen und staubsaugen. :D Außerdem sind Gammelklamotten auch sexy, wenn man sie mit Stil trägt *lach*^^
    Probleme gibts eigentlich nicht wirklich was Haushalt angeht, das einzige was mich nervt, ist das er immer gleich schlafen will im Bett (also wenns kein Schmusebumm gibt xD) und ich gerne noch lese. Dann gibts immer Genöle. XD Aber ich denke, das ist kein Drama, obwohl es ja meist die Kleinigkeiten sind, die zu Streit führen. Wir haben aber zum Glück jeder sozusagen ein eigenes Zimmer, wo wir dann auch mal für uns sein können. ;-)

    ReplyDelete
  8. PS: Und wenn ich wirklich mal magendarmgrippe habe, hält er sogar meine Haare beim Reihern xD

    Ich find sowas wie aufs Klo gehen ganz normal... :-/ Das macht schließlich jeder^^

    ReplyDelete
  9. @LianaLaurie: Tröste dich, als ich meine Asurelle 2007 kennengelernt habe war ich 22 und hatte ebenfalls vorher keine Beziehung. Ich dachte schon ich treffe nie jemanden der zu mir passt. Und dann kam Asu, und mit ihr bin ich so glücklich, wie ich es mir vorher nicht einmal hätte vorstellen können. Also: Hoffnung nicht aufgeben, irgendwann kommt der perfekte Deckel und lädt dich zu Pirates of the Caribean ins Kino ein (hat sie echt gemacht ^^).

    ReplyDelete
  10. Vergiss nicht die ganzen positiven Sachen. Gemeinsam einschlafen und aufstehen.
    jemanden zu haben wenn es einem schelcht geht.
    Sich freuen wenn so kleinigkeiten wie ER/SIE kocht für mich!
    Er/Sie auch mal als Ventil haben.
    & & & :D

    Sehr süßer post!
    ich muss schmunzel Frau "WAH ne zusammenziehen und richtige beziehung kann ich mir nichts vorstellen" Du bist mein Herzstück!
    & danke Erik das du jeden Tag über sie wachst!

    ReplyDelete
  11. @Herbstleyd: genau! meiner auch *gg*
    so eklig es auch klingt, es gehört sich gefälligst so, dass er die haare hoch hält *lach*

    ReplyDelete
  12. Lattemacchiato5/2/10 20:09

    Ich bin mit CherryPuke einer Meinung, is echt interessant zu lesen, was andere davon denken.
    Ich wohnen seit nem halben Jahr mit meinem Freund zusammen und es funktioniert ganz gut. Allerdings hatten wir vorher ne Fernbeziehung und haben deswegen vorher schon "notgedrungen" mehrere Wochen beieinander gewohnt.
    Zu 100% bereitet das aber trotzdem nicht drauf vor. Man findet auch so noch Dinge die einen stören. Aber über manches muss man auch einfach hinwegsehen können.

    ReplyDelete
  13. @CherryPuke: Ja, Kompromisse sind auf jeden Fall drin, z.B. wie dass ich das Wohnzimmer nicht rosa streichen darf. Aber es dürfen keine sein, die einen wirklich stören.

    @Mina: Hm, so schlimm dreckig? Ich bin ja selber nicht so ein reinlicher Typ, aber es gibt etwas Unordnung und es gibt Ausmaße, die echt nicht sein müssen. ^^°

    @Herbstleyd: SCHMUSEBUMM!! Wie geil! *rofl* (wir schauen und immer vorm Schlafen zusammen icanhascheezburger an und der Prünz schläft immer dabei ein XD)

    @Elchi: Klar, wegen der schönen Sachen zieht man ja zusammen! Ich fühl mich mittlerweile auch unwohl, wenn ich alleine schlafen muss.
    Aber die negativen Seiten sind das, worüber man sich vorm Zusammenziehen auf jeden Fall im klaren sein muss!
    Und du weisst ja, wie lange ich nicht einsehen wollte, dass wir überhaupt eine Beziehung haben. XD

    ReplyDelete
  14. @asu: *lach* ja definitiv!
    & finde deinen Post wirklich toll!
    Dennoch dachte ich einfach das mir da das bisschen glücklich sein fehlte :)

    Deswegen bin ich ja auch so super stolz auf dich und dein kleines Herz das es nun geschafft hat sich zu öffnen! ERIK GOTT SEI DANK :D

    ReplyDelete
  15. ich kann auch nix zum zusammenwohnen mit partner sagen, aber ich hab mit 3 Freundinnen zusammengewohnt und egal ob mit partner oder freunden, kommunikation ist alles :-)
    echt toller post

    ReplyDelete
  16. Zusammenziehen ist toll. Bei mir funktionierts :D

    ReplyDelete
  17. Ja, ich muss ja Schmusebumm sagen, es könnten Minderjährige mitlesen *gg*

    Ich darf unser Wohnzimmer auch nicht rosa streichen! Männer! >.<
    Aber weil ich so unglücklich war durfte ich die eine Seite des Klamotten-Schrank-Zimmers rosa streichen und mit Einhörnern und Prinzessinen bekleben xDDDD

    ReplyDelete
  18. Hihi ich zieh morgen mit meinem Freund zusammen und wir wohnen auch schon so gut wie ein jahr "auf Probe " in meiner jetztigen WG. Stimmt total was du sagst :)

    ReplyDelete
  19. Also ich wohn (noch) nicht allein oder mit meinem Freund zusammen aber 1-2 Sachen kann ich vllt doch beisteuern:

    1.Gemeinsam ins Bett gehen! Nein nicht nur um Sex zu haben, sondern einfach mit der Nähe des anderen einzuschlafen. ^^ (Wer aber gern vorher noch andere Sachen macht warum nicht XD) Klar ist das nicht immer möglich, aber wenn sollte man das mal machen.

    2.Eine leichtere Lösung um Streit überhaupt nicht entstehen zu lassen ist: Humor. Ein Beispiel: Ich lasse ständig die leeren Klorollen im Bad stehen. Wenn das nun mein Freund sieht löst er meine Macke auf zwei Arten: Entweder durch Ausgleich, heißt er bringt die Klorolle weg und bringe dafür den Müll raus den er rausbringen sollte oder er ruft mich freundlich(nein nicht sarkastisch, sondern wirklich...liebevoll ^^) runter "Schatz komm mal her", lächelt mich an, deuted auf die Klorolle und sagt dann:"Du hast was vergessen. ^_^"

    3.Das Wichtigste für uns nicht nur zum miteinander leben: REDEN! Wer mit seinem Partner wiklich über alles reden kann (natürlich sind kleine Geheimnisse erlaubt, auch ein Partner muss nicht alles wissen ;D) hat eigentlich schon das große Los gezogen. Jemanden dem man liebt auch mal offen sagen zu können "Das stört mich" ist viel wert. Natürlich sollte man dann aber dran denken zu sagen: Schatz so und so können WIR das Problem lösen oder "Ich helfe dir/unterstüze dich"

    4. Wenn es zum Streit kommt sollte dieser nicht PERSÖNLICH werden. Die normalen Streitereien "Warum hast du den Müll nicht runtergebracht?" sind überhaupt kein Problem. Sich über Belanglosigkeiten zu streiten/heftig zu diskutieren gehört dazu und ein bischen Aktion lässt die Beziehung auch nicht einschlafen. XD Wer allerdings permanent auf dem Partner rumhackt/oder der Partner hackt auf einem rum wie z.B. "Du bist zu BLÖD um die einfachsten Sachen zu erledigen." (mir fällt grad kein anderer Satz ein, aber ich hoffe mal man versteht was ich meine. xD")
    Man sollte sich immer den altmodischen Grundsatz vor Augen halten: Worte kann man nicht zurücknehmen.

    Naja und so halt immer weiter. Ich glaub ich erzähle da nicht viel Neues.^^"

    LG LAZY

    ReplyDelete
  20. Uh ich wohne nun seit fast 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und ja, das war eigentlich von Anfang an gar kein Problem, weil wir uns ebenfalls zuvor immer gleich mehrere Tage am Stück gesehen hatten und wir uns so schon gut kennengelernt hatten. Wir waren damals dann fast 1 1/2 Jahre schon zusammen, als wir dachten, dass eine gemeinsame Wohnung das Beste für uns wäre und ich bin der Meinung, dass man sich auch diese Zeit nehmen und nicht schon nach ein paar Monaten zusammen ziehen sollte.

    Ich glaub bei uns ist es wohl ziemlich genau so wie bei dir und deinem Prizen. Wir reden über alles, uns ist NICHTS peinlich dem anderen gegenüber, der andere kennt einen 100% (manchmal besser als man selbst!!), man kocht zusammen, man isst zusammen, man schläft und lebt einfach zusammen.

    Und wenn ich meine Eltern besuche bin ich auch immer so traurig, dass ich alleine schlafen muss (GRAUSAM!!) und meinem Freund geht das genauso.
    Und ich bin der Meinung, dass gerade das gemeinsame Kochen und Essen unglaublilche Eckepfeiler einer Beziehung sind. Diese Zeit sollte man sich wirklich nehmen um zu reden und den Alltag zu genießen <3

    ReplyDelete
  21. *tihihi* ich hab Asu untern Rock gesehn x3~

    ReplyDelete
  22. Ein wirklich sehr schöner und hilfreicher Eintrag!

    Ich hab zwar mit Zusammenziehen und eigener Wohnung bisher überhaupt keine Erfahrung, weil ich noch zuhause bei Mami&Papi lebe, aber im Grunde wohne ich eigentlich doch mit meinem Freund zusammen.
    Er schläft schon seit Ewigkeiten nicht mehr zuhause, hat die Hälfte seines Kleiderschranks bei mir, kauft mit mir zusammen Lebensmittel ein, trifft mit mir auch sonst alle relevanten Entscheidungen und geht hier quasi ein und aus. Wie gesagt - im Grunde wohnen wir zusammen.

    Ich kann es mir auch gar nicht mehr anders vorstellen, auch wenn sich mittlerweile leider schon die Gewohnheit eingeschlichen hat und ich mir oft etwas mehr Pep wünsche (nach so vielen Jahren aber auch klar). Außerdem bin ich leider oft gestresst und deswegen genervt und lass das dann an meinem Freund aus >.<" (eigentlich ein absolutes No-Go!) Aber ich fände es ganz furchtbar, alleine zu schlafen oder alleine zu kochen und zu essen oder überhaupt niemanden zum reden zu haben (ja, auch wenn ich bei meinen Eltern lebe, hab ich eigentlich einen eigenen Haushalt und recht wenig mit ihnen zu tun). Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen Freund habe, dass wir zusammen den Alltag bestreiten und dass er es überhaupt so geduldig mit mir aushält ^.^

    Ich denke, für eine gute Beziehung es ist wichtig, dass man auf jeden Fall viel miteinander redet. Sei es jetzt über Probleme in der Partnerschaft oder seinen Tag oder irgendwelche banalen Kleinigkeiten etc.
    Spaß zusammen zu haben und vor allem gemeinsame Interessen stehen für mich auch noch ganz oben! Ich könnte es mir niemals vorstellen, mit jemandem zusammen zu leben, der einen komplett anderen Geschmack und Hobbies hat.
    Und seine Macken kennen und zu seinen eigenen stehen gehört definitiv auch dazu.

    Was mir heute gesagt wurde und was ich mir für die Zukunft auf jeden Fall merken werde:
    wenn man mal zusammenzieht, darauf achten, dass man noch ein anderes Zimmer hat, damit man sich auch mal aus dem Weg gehen kann. Ich glaube nichts ist so schlimm, wie nach einem Streit in einem Zimmer zu sitzen und jeder für sich vor sich hinzubrodeln.

    ReplyDelete
  23. Ich bin zwar betrunken...aber hey!geiler post!

    ReplyDelete
  24. @Sharon: Naja, würde ich nicht zwingend so sagen. Wir haben zB nur ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer, und somit keinerlei "Rückzugsmöglichkeit". Und das hat einen riesen Vorteil: Jeder Streit wird ausgefochten bis zum Ende, wo wir uns wieder lieb haben. ^^° Ich finde das großartig, weil so nie etwas liegen bleibt, und ich unausgesprochenes hasse, aber ich vermute dazu braucht man auch eine wirklich gesunde Streitkultur, die wir aber glaube ich haben. Ein Bekannter sagte mal zu mir, dass es in einer Beziehung am wichtigsten sei, dass man sich "richtig" streiten kann. In gewisser Weise stimme ich ihm da zu.

    Übrigens: Wir haben nicht wegen räumlicher Probleme keine eigenen Zimmer, sondern weil wir das total doof fänden, wenn der andere in 'nem anderen Zimmer sitzt. Und ja, wir sind nicht ganz normal was "sich permanent auf der Pelle hocken" betrifft. xD

    ReplyDelete
  25. lemontree5/2/10 23:49

    Mei Asu, wasn schöner Eintrag. Jetzt ist mir richtig warm ums Herz.

    Und ich erinnere mich an die ganzen alten Einträge, bei denen es auf die Frage wer denn dieser Erik sei immer nur hieß "Das ist kompliziert..." xD
    Aber ich freu mich für dich ^^

    ReplyDelete
  26. Haha, tatsächlich hocken mein Freund und ich uns auch andauernd auf der Pelle ;D Ich frag ihn sogar immer, ob er mit runterkommt, wenn ich die Wäsche wasche - damit er mir Gesellschaft leistet :D

    Aber um Konflikte in der evtl. zukünftigen Wohnung zu vermeiden, dachte ich, dass das sicherlich keine schlechte Idee wäre mit dem Extra-Zimmer ^.^

    ReplyDelete
  27. awww das ist ja so SÜß!(auch das was PrinzEric sagt!) Ich erwarte gespannt eine Hochzeit in naher Zukunft! ;D
    Ich finde es übrigens auch schwachsinnig als Paar getrennte Zimmer zu haben, es hat zwar seine Vorteile teilweise, aber schließlich lebt man dann nicht in einer WG sondern in einer Partnerschaft,da ist es irgendwie komisch finde ich.

    ReplyDelete
  28. Naja, wir hatte bevor wir zusammen nach Hamburg gezogen sind, ne Fernbeziehunh, also war das noch "schwieriger". Wir sind dann halt wegen dem Studium nach HH gezogen, und das war einfach nur totaaaaal tol, weil man sich sonst nur 1-2 mal im Monat für ein paar Tage gesehen hat. Wegen Haushalt und so gabs natürlich schn mal unstimmigkeiten, aber das gehört ja dazu XD
    Zusammen einschlafen find ich allerdinge etwas doof, denn ich geh immer früher ins Bett als er, und wenn er dann nachkommt, dann guckt er noch TV (manchmal viiiiiiel zu lang <.<) und ich kann dann auch erst einschlafen, wenn der TV AUS ist -__-"
    Deshalb: Zusammen OHNE TV einschlafen ist toll, mit total lästig XD"

    ReplyDelete
  29. Da kann ich gar nicht mehr viel zu schreiben, denn ich sehe das quasi genau so wie du! Übrigens bin auch ich ein Mensch, der am liebsten nie allein wär *g* Daher gilt auch bei mir: Zusammenwohnen ftw :)

    ReplyDelete
  30. Hast du schön geschrieben. Ich wohne jetzt seit über einem jahr bei meinem Freund. Gemeldet bin ich noch bei meiner Mama aber schlafen tu ich immer bei ihm. Er wohnt noch bei seinen Eltern, aber das ist kein Problem, denn die lieben mich und ich liebe sie. Ich bin sowas wie eine weitere Tochter für sie. Ich hab nun also schon lange geprobt und wenn wir nach dem Abi, bzw nach dem Studium zusammen ziehen wird das auch keine ganz so große veränderung sein. Ich hab nur ein bisschen angst vor der Unordnung in unserer zukünftigen Wohnung, weil wie beide solche Chaoten sind. Aber vllt ändert sich das in einer eigenen Wohnung ^_^

    ReplyDelete
  31. Ein toller Eintrag! Ich hab schon mit drei Partnern zusammen gewohnt und mit Herrn Kirschvogel ist es nicht immer harmonisch (Jaja, die Hausarbeitsfrage....) aber definitiv am schönsten! ♥

    Zusammen zu wohnen ist der ultimative Test für eine Beziehung. Denn um den Alltag gemeinsam zu meistern, muß man mehr Arbeit aufwenden, als den meisten klar sein dürfte. Aber ja, es lohnt sich definitiv.

    Das mit dem gemeinsam Einschlafen ist witzigerweise auch bei uns total wichtig :D

    ReplyDelete
  32. I dont' understand a word here... but your blog is friggin awesome!!! :D

    ReplyDelete
  33. @Lyc:
    Danke für die schöne Antwort! Deine Worte haben mich richtig aufgemuntert... Und ich freue mich sehr für dich & Asu, dass ihr so glücklich zusammen seid!

    ReplyDelete
  34. ich beneise dich tierisch .___.' mein 'prünz' hat sich grad von mir getrennt.. deshalb konnte ich die vorzüge des zusammenwohnens nicht kennenlernen.. hmm wobei das sicher auch in der nächsten zeit nciht passiert wäre..ich will auch prünzen kennenlernen ò__ó

    ReplyDelete
  35. Ist ja echt süß. Hoffentlich klappt das bei mir auch so gut wie bei euch *---*

    ReplyDelete
  36. Ich kann mir garnicht vorstellen dass ich jetzt auch schon fast 2 Jhare mit meinem Hasi zusammen wohne ^^° auch wenn wir keine wirkliche Probezeit hatten, ich bin total froh ihn zu haben und den gemeinsamen Alltag zusammen zu meistern, es ist schön wenn man jemanden um sich hat der einem Halt gibt. Man wird auch irgendwie reifer, ich war vorher viel verwöhnter und zerstreuter, ich habe dass Glück dass mein Freund mein Leben ein wenig strukturiert hat XD ich hoffe für uns alle hier die ihre Schatzis haben dass wir noch lange unsere Freude an ihnen haben werden <3 und für alle anderen dass sie bald ein Schatzi finden ^^

    ReplyDelete
  37. ich hab schon oft mit meinem engel mehrere wochen am stück zusammen gewohnt, da seine ellis oft urlaub fahren und ihn mehrere wochen am stück alleine lassen :D
    wir haben immer einmal in der woche zusammen großen wohnungsputz gemacht und sonst jeden tag zusammen die kleinigkeiten erledigt, soviel zum hausputz xD da er immer arbeiten musste und ich erst um 12 aufgestanden bin war ich meist 7 stunden alleine und hab alleine rumgeschimmelt xD yeah
    kurz bevor er kam hab ich essen gemacht :3 dann haben wir zsmn gegessen, zusammen aufm sofa gekuschelt <3 und joah xD so war das unter der woche :D wenn ich bald arbeiten gehe weiß ich garnich wann ich noc zeit zum shoppen haben soll O: xDD haha

    ReplyDelete