moep moep moep moep moep moep moep moep moep moep
moep
Aloha!! (^з^)-

Ich bin Asu, Illustratorin, Super-
hörnchen mit geheimen Fähigkeiten,
Shopping-Queen, Freizeit-Nerdin und
(nicht so) anonyme Internet-Abhängige.

Das hier ist mein Blog und er ist awesome! Herzlich willkommen!!

Info-Overkill: Alles über WACOM Grafik-Tablets!


Soooo, ich bekomme in fast schon penetranter Regelmäßigkeit Fragen zu Grafik-Tablets gestellt, also schreibe ich hier jetzt den ultimativen Sammelpost meines Tablet-Wissens, auf den ich alle Fragenden verweisen kann.

Als erste Ankündigung: Das wird ein Wacom-Fangirl-Post sein! Hier eine kleine Erklärung dazu: Mein allererstes Grafiktablet war von Medion. Es hat auf jeden Fall funktioniert.... eine Weile, dann hatte es (nach spätestens einem Jahr, genauer weiß ich es nicht) irgendwelche Macken und ich hab mir für 100 DMark ein Wacom Graphire gekauft, ein Modell, dass es schon seit 1000 Jahren nicht mehr gibt. Und obwohl es das günstigste Wacom-Modell war, fühlte es sich SO viel besser an, darauf zu zeichnen, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!! UND dieses Tablet habe ich dann sage und schreibe 8 Jahre lang benutzt, bevor es den Geist aufgab. ACHT!!!! Vielleicht könnt ihr also jetzt nachvollziehen, warum ich seitdem nur noch Wacom-Produkte kaufe und empfehle.

Außerdem haben mich aufmerksame Leser darauf hingewiesen, dass bisher wohl immer noch NUR Wacom Tablet-Stifte OHNE Batterie oder Kabel hat, was sie viel leichter und handlicher macht!!

Wacom wissen natürlich mittlerweile gut, wie geil sie alle finden und nutzen es auch schamlos aus. So haben sie die erste Bamboo-TabletGeneration seeeehr schnell vom Markt genommen und durch eine etwas teurere ersetzt, die Säue! Ich kann euch also durchaus empfehlen, wenn es bei euch im Elektronik-Laden eures Vertrauens noch Reste davon zu guten Preisen gibt, zu den "alten" Bamboos zu greifen. Zur Auswahl stehen da:

Bamboo One☆ Mit um die 40 Euro das günstigste Wacom-Tablet aller Zeiten. Hab das auch schon benutzt, mag aber die Zeichenoberfläche nicht so gerne. Außerdem fehlen mir darauf die ExpressKeys (dazu kommen wir noch gleich) und die Druckempfindlichkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Aber für den schmalen Geldbeutel auf jeden Fall eine option, falls man ihn noch irgendwo findet.

BAMBOO☆ Dieses Tablet benutze ich gerade (unterwegs und auf der Arbeit) und bin SEHR zufrieden damit. Es hat eine bessere Oberfläche, als das One, der Stift liegt angenehmer in der Hand und er hat ExpressKeys. Ich hab es für irgendwas um die 60-70 Euronen gekauft.

Bamboo Fun☆ Unterscheidet sich technisch NULL von BAMBOO, sieht nur anders aus, ist teurer und hat irgendwelche Software mit im Paket. Außerdem gab es das Ding in 2 Größen. Getestet hab ich's aber nicht.


So, diese Tablets hat Wacom nun aber abgeschafft und durch neue ersetzt, die alle viel lässiger aussehen und einen in R2-D2-Manier mit einem bunten LED anblinken. Die hab ich alle nicht persönlich getestet, kann also nichts zu Oberfläche und Stiftform sagen, aber zumindest kann ich euch in Bezug auf die technischen Daten etwas aufklären. Hier ist eine Vergleichs-Übersicht von der Wacom-Seite:


Daraus ergibt sich für die Tablets folgendes:

Bamboo TouchBraucht kein Mensch. Ist quasi ein Laptop-Touchpad in Übergröße und besserer Quali. Aber wozu das jemand kaufen wollen sollte, keine Ahnung. (Amazon-Preis zur Zeit: 40,54€)

Bamboo Pen☆ Ist jetzt mit 53,89öro die günstigste Variante zum zeichnen. Leider hat sie mit 512 weniger Druckempfindlichkeits-Stufen, als die anderen Modelle der Reihe, aber wenn ich mich nicht irre, hatten ALLE frühren Bamboos nur 512 Druckstufen, also reicht es durchaus aus. Was noch schade ist: Keine ExpressKeys. Als Software sind der Bamboo Dock mitgeliefert (meines Wissens nach nur ne lustige Spielerei) und ArtRage, ein ziemlich lustiges Zeichnprogramm, nicht aufwändig genug für richtiges Arbeiten, aber sehr angenehm für Skizzen und Bildchen zwischendurch, hat deswegen auch viele Fans. Achja, der mitgelieferte Stift hat keinen Radiergummi hinten dran, aber ob man den benutz oder nicht, ist eher Gewohnheitssache.


Bamboo Pen & Touch☆ Verbindet die Zeichen-Funktion mit der sinnlosen Touch-Funktion, hat aber mehr Druckempfindlichkeitsstufen (1024!! Eigentlich richtiger Luxus! Früher nur bei Tablets über 200€ erhältlich!) als Bamboo Pen und ExpressKeys. Die schon so oft erwähnten ExpressKeys sind übrigens Tasten auf eurem Tablet, die ihr frei mit irgendwelchen Befehlen belegen könnt. Eigentlich bräuchte ich nur eine davon, für UNDO/Rückgängig/Strg+Z! Denn das ist sehr praktisch, gleich beim Zeichnen mit der selben Hand auch Sachen korrigieren zu können. An Software ist nix dabei außer dem Bamboo Dock. Achjaachja: Der Stift hat einen Radiergummi.



Bamboo Fun Small und Bamboo Fun Medium☆ Wie die "alten" Bamboo Fun technisch identisch mit dem nächst-günstigeren Tablet, aber in 2 Größen erhältlich: Der Postkartengröße, die auch die anderen Tablets haben und nicht ganz doppelt so groß. Das mit der Größe des Tablets ist ein schwieriges Thema.... Ich benutz schon ewig kleine Tablets und fand es bisher eher von Vorteil als von Nachteil. Bei meinem Bildschirm-Tablet find ich die Größe natürlich relevant, aber bei normalen tablets? Wozu? Man kann doch zoomen!! Ich würd auf jeden Fall nicht doppelt so viel für das größere Fun zahlen. Übrigens haben die Funs beide ArtRage und Photoshop Elements (abgespeckte Version von Photoshop, hab ich noch nie benutzt, kann also auch keine Empfehlungen aussprechen), das größere aber noch Painter Essentials (abgespeckte Version von Painter). Letzteres hatte ich mal in seeeehr alt und es ist praktisch, um in Painter reinzuschnuppern.... aber die Frage wäre immer noch, ob's den höheren preis rechtfertigt. Am besten würde ich empfehlen, die Programme vorher zu testen. Beide haben kostenlose Testversionen online (hier bitte Links: P-Shop Elements, Painter Essentials) und so könnt ihr rausfinden, ob sie euch gefallen und sich der Kauf von Bamboo Fun für euch lohnt. WENN euch die Programme gefallen, sind sie mit Tablet natürlich günstiger, als wenn ihr sie seperat kauft.


Sooooo, solltet ihr aber anspruchsvoller und spendabler sein, könnt ihr auch zur Intuos-Reihe greifen.


Das sind schon "richtige" Künstlertabletts, neuerdings (also ab Intuos4) mit ganzen 2048 Druckempfindlichkeits-Stufen und haufenweise anderen Funktionen. Die wichtigsten davon wären:

☆1☆ Es gibt Intuos in sämtlichen Größen, natürlich zu entsprechenden Preisen. Das günstigste ist Intuos4 S mit knapp 200 Euronen.

☆2☆ Viele Eingabegeräte. Es gibt nicht nur einen Stift, der mit dem Tablet benutzt werden kann, sondern viele verschiedene. Diese muss man natürlich alle seperat dazu kaufen und sie kosten nicht wenig. Manche Künstler stehen drauf, verschiedene Eingabegeräte für verschiedene Malstile zu verwenden, mir ist das allerdings völlig schnuppe und ich komm auch mit einem Stift zurecht.

☆3☆ Neigungssensitivität. Manche Programme haben Pinseleinstellungen, die sich mit der Neigung, in der ihr den Stift haltet, ändern. Ihr könnt euch das wie bei einem Bleistift vorstellen: Wenn man ihn gerade hält, hat man eine dünne Linie, wenn man ihn aber schräg hält, dann hat man so einen breiten, schwammigen Strich. Ich kenn solche Pinsel eigentlich nur bei Painter und da keins meiner Tablets neigungssensitiv ist, konnte ich sie noch nie ausprobieren, weiß also auch nicht, wie großartig sie jetzt wirklich sind.

☆4☆ ExpressKeys galore!! Davon hat die Intuos-Reihe echt viele und dazu noch den programmierbaren Ring, den man mit Befehlen belegen kann. Kann praktisch sein. Ich benutz aber gar nicht soooooo viele davon.

Persönliche Erfahrungen mit dem Intuos hab ich nicht, aber viele Zeichner schwören drauf. Wenn ihr genaueres wissen wollt, müsst ihr wohl jemanden fragen, der eins hat. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass man grad noch Reste von Intuos3 nachgeschmissen kriegt, weil 4 erst vor kurzem rausgekommen ist. Bei Amazon sieht's aber nicht so gut aus.


Kommen wir nun zum Tablet-Ferrari:


HELL YEAH!! Total deluxe ist natürlich Wacom Cintiq, das Tablet mit Bildschirm! Erhältlich in 2 Größen: 12WX mit 261mm x 163mm Bildschirm für 911,99€ und 21UX mit 432mm x 324mm für 1.471,99€. Beide haben 1024 Druckstufen und sind kompartibel mit allen Stiften von Intuos3. Mein Cintiq 21UX, das ich abgöttisch liebe, hab ich vor 2 Jahren für 2000öro gekauft, dagegen ist es jetzt ein echtes Schnäppchen!! Das liegt primär daran, dass die fiesen Wacom-Leute jetzt ein NEUES 21UX rausgebracht haben, um mich zu verführen und neidisch zu machen, das jetzt sämtliche Qualitäten von Intuos4 hat. Also, falls euch mal ein Geldsegen trifft oder ihr erfolgreich eine Bank ausgeraubt habt: Kauf euch ein Cintiq, die rocken!!!! Natürlich mit 11kg nicht sooo praktisch zum mitnehmen oder mit Laptop auf der Couch sitzen. ^^°


Noch ein paar wichtige Infos für alle Tablets:

☆1☆ Windows Vista und 7 werden nach Einstöpseln des Tablets vermutlich fröhlich verkünden, dass es erfolgreich installiert ist. Installiert trotzdem unbedingt den neusten Tablet-Treiber (mitgeliefert oder auf der Wacom-Seite zu finden), denn nur dann funktioniert das Tablet auch RICHTIG.

☆2☆ In dem Einstellungs-Menü eures Tablets (in der Systemsteuerung zu finden) könnt ihr die ExpressKeys programmieren und die Empfindlichkeit einstellen.

☆3☆ Ab und an (eigentlich ziemlich selten) sollte man die Stift-Spitzen austauschen, denn sie können sonst die Tablet-Oberfläche zerkratzen.

☆4☆ Wenn ihr NOCH NIE mit einem Tablet gearbeitet habt, braucht ihr etwas Eingewöhnungszeit. Keine Sorge: Man gewöhnt sich recht schnell daran. Aber nicht wundern, wenn man anfangs noch nicht perfekt damit zurecht kommt.

So, jetzt wisst ihr so ziemlich alles wissenswerte über Wacom-Tablets! Falls sie was neues rausbringen sollten, werd ich den Post ergänzen. Falls ihr unglaublich geile Erfahrungen mit Tablets anderer Marken habt oder sogar der Meinung seid, dass sie viel besser sind als Wacom: Schreibt selber einen Eintrag drüber. Alle hier angegebenen Preise stammen von Amazon, weil es nach meiner Erfahrung auch die besten Preise sind. Es lohnt sich aber durchaus, nochmal rumzusuchen, ob's nicht doch irgendwo günstiger ist, vor allem bei Investitionen wie dem Cintiq. Falls ihr ein Tablet bei Amazon kaufen wollt, benutzt bitte meine Links, um eure Dankbarkeit für meine Aufklärung zu zeigen, höhö.

Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem richtigen Tablet, damit ihr auch immer so glücklich ausseht, wie dieser Mann:

Bild, wie die meisten in diesem Eintrag, von der Wacom-Webseite



Not myself tonight
(Christina Aguilera)


-beat
120%
(EEEIIIIIS GENOMT!!)
★ASU★
asurocks.de

p.s.: ich finde, Wacom könnte mich ruhig für diese Gratis-Werbung mit einem neuen Cintiq belohnen, hehehe.

62 comments:

  1. Ich hab mit 16 ein Volito 2 von Wacom bekommen, darüber auch damals meine Facharbeit in Physik geschrieben. Und damit sind wir schon, sowohl bei meinem Facharbeitsthema, als auch bei einem der größten Vorteile der Wacoms: Der passive Stift. Der funktioniert nämlich per Induktion und brauch daher keine Batterien. Ultrapraktisch, weil der Stift dann nicht 166 Pfund wiegt.

    Inzwischen bin ich bei einem Bamboo Pen&Touch. Tolles Teil, auch ein bisschen größer als das alte Volito 2, was jetzt hier nutzlos rumliegt. Bin nach wie vor von Wacom begeistert und fanboye auch tierisch rum. :)

    ReplyDelete
  2. @Chris: Gibt es denn überhaupt noch welche MIT Batterie? Weiss nicht mehr, wie das bei meinem Medion war.
    (Facharbeit über Wacom-Tablet? Die würd ich gerne mal lesen!! *__*)

    ReplyDelete
  3. gut, sollte ich mir also jemals ein grafiktablet
    kaufen, dessen einziger nutzen für mich ist,
    bei msn endlich ordentlich kritzeln zu können,
    weiß ich jetztttally bescheid ;3

    zur no hol ich dich aber nochmal
    für ein verkaufsgespräch ran, ja? ^^

    grüssli

    ReplyDelete
  4. Eeek.. ich wollte dich schon sooooo oft fragen, ob du nicht mal GENAU SO EINEN BEITRAG schreiben kannst XD
    Da ich ja beruflich auch sehr viel male/zeichne und das bisher nur auf die traditionelle Art und Weise (mit Stift und Papier ^^") gemacht habe, wollte ich mich doch tatsächlich mal nach einer Alternative umschauen.. und da würde mir so ein Grafiktablett glaube ich auch ganz gute Dienste leisten (wenn ich denn weiss, wie ich damit umzugehen habe ?_?).
    Erst gestern spukte mir der Gedanke wieder durch den Kopf, dich danach zu fragen..
    Echt geil, dass du das gemacht hast^^
    DANKEEEEEEEE ♥

    ReplyDelete
  5. :D Harhar, nein, die willst du nicht lesen. Die war hundsmiserabel und leider viel zu wenig durchdacht (und zu recht schlecht benotet).
    Also ich weiß, dass Wacom zu der Zeit der einzige Hersteller mit passiven Stiften war. Das hieß zu der Zeit, dass bei andren Herstellern entweder im Stift ne Stromquelle war oder halt ein Kabel am Stift ;)

    ReplyDelete
  6. Mein 1. Tablet hatte einen Stift mit Batterie ^^°
    War auch genauso bombig xD War aber für den Anfang ok, aber es wurde echt immer nerviger x_X Hab mir jetzt ein Bamboo ...schenken lassen... xD Jedenfalls is das wirklich soo viel besser...
    Ein cintiq... Jaja, träumen darf man noch! Xd Lass ich mir dann als nächstes schenken... höhö ... xD

    ReplyDelete
  7. *_* Weißt du, wie ich dich für den Eintrag liebe?
    Zum Geburtstag wollt ich mir ein Wacom Grafiktablett wünschen, wusste aber bisher nicht welches... DU hast mir dabei geholfen und mich zum Licht geführt...! Naja, zum Grafiktablett.
    *verbeug*
    Vielen Dank, oh, heilige Asu! XD

    ReplyDelete
  8. Ganz, ganz blöd.
    Jetzt hast du mich tatsächlich neugierig auf so ein Tablet gemacht und ich überlege, ob ich mir sowas nicht doch mal anschaffe. Bei ca. 70€ gehts ja noch.
    Bis jetzt hatte ich nicht so einen Wunsch danach, aber nachdem ich das jetzt gelesen hab...

    ReplyDelete
  9. Oh das ist mal ein toller Eintrag weil ich mir schon seit einigen Wochen überlege mir ein Wacom zu kaufen nur ich wusste eh nie welches und ach...wird eh noch dauern xD
    Am liebsten natürlich den Cintiq Q_Q Aber aaach, wennch anfange zu sparen dauert das noch Jahre XP

    (Ps.: Mein jetziges von Aiptek hat einen Stift mit Batterie! XD)

    ReplyDelete
  10. Wie häufig wechselst du in etwa die Spitze, und wo kaufst du die neue?

    ReplyDelete
  11. Hm, wenn das mit den Batterien noch soweit verbreitet ist, schreib ich das natürlich dazu! *ergänz*

    @Kat: Bei meinem alten Graphire hab ich's nie gemacht und es war am Ende total zerkratzt. Und beim Cintiq waren Spitzen mitgeliefert, die ich jetzt baer leider nicht mehr finde, ARGH!! Schaiß-Umzüge! Aber eigentlich: Amazon oder Wacom-Shop, sind ja nicht WAHNSINNIG teuer. Und es hängt sahr davon ab, wie man grad zeichnet. Jedes halbe bis ein Jahr vielleicht.

    ReplyDelete
  12. DANKE für diesen sehr hilfreichen und informativen Beitrag. 100 Punkte! :3

    ReplyDelete
  13. Mooooment, es gibt keine normalen Bamboos mehr? WTF? Dann habe ich ja noch echt Glück eins zu haben D:

    Sag mal, da du es ja auch besitzt muss ich dir mal ein paar Fragen stellen: Ist deine Oberfläche auch so seltsam verkratzt nach all dem Zeichnen? Was kann man machen, wenn die LEDs nicht mehr durch einen Sturz(ja ich weiß, ich bin doof) funktionieren? D:

    Und liegt es an mir oder hüpft der Zeiger bein zeichnen manchmal? Mein Computer ist neu und hat genug an Leistung und es hat auch schon gehüpft als es noch nicht runtergefallen ist o3o

    ReplyDelete
  14. @ErikStefansen: Also meins ist nicht verkratzt, die Oberfläche wird nur mit der zeit so ein bisschen "durchgerieben". Und brauchst du die LEDs überhaupt? Wenn sonst alles funktioniert.
    Und das mit dem Hüpfen hab ich auch nicht. Neusten treiber installiert? Anderes USB-Loch ausprobiert? Ich hab so ein Gehüpfe mit meiner Maus und hab bisher leider auch nicht gefunden, woran's liegt. >__<

    ReplyDelete
  15. Wacom-Overkill FTW!!!! <3 :D

    Also, sollte ich jemals wieder ein bisschen zu Geld kommen, werde ich mir auch ein feines Wacom-Tablet zulegen, hoffentlich reicht's dann auch wenigstens für ein Intuos...

    Im Moment benutze ich ein Tablet von Genius. Das ist zwar nicht der Oberhammer, aber eigentlich lässt sich damit auch ganz sauber arbeiten. Hmmm. Ich hatte schon wesentlich schlechtere.
    [Trotzdem hät ich gern ein Wacom.... ;)]

    ReplyDelete
  16. Echt toller Beitrag, sowas hätte ich auch gebrauchen können als ich mir mein Gt gekauft hab xD
    Ich hab das ganz große Intuos und ich bin total froh das ichs nicht bereue son großes Teil gekauft zu haben :D

    ReplyDelete
  17. Ich hab noch ein Wacom Intuos2 zu Hause und war bis jetzt immer zufrieden. Das einzige was ich etwas vermisse sind eben diese ExpressKeys. Die hatte das liebe Ding damals noch nicht. Naja, sobald ich das Gled für das Cintiq zusammengespart habe, hol ich mir so eins *schon darauf freut*
    Jedenfalls ist es ein ganz toller Post den du da geschrieben hast. Wenn ich zukünftig wieder Frage bezüglich meines Grafiktabletts bekomme, verweisse ich hier rauf ^_^"

    ReplyDelete
  18. Schöne Übersicht, jetzt weiß ich, wo ich Leute hinschicke, wenn sie mich nach so etwas fragen. ^^

    Könntest du noch einen allgemeinen Link zu Amazon in deine Sidebar oder so setzen? Dann muss ich nicht suchen, wenn ich bei Amazon was bestellen will. ^^

    ReplyDelete
  19. Ich hab mir heute das Bamboo Fun Pen & Touch gekauft und ich komm damit noch garnicht wirklich klar xD Ich such schon die ganze Zeit im Internet irgendwelche Sachen wie ich das vielleicht besser hinbekomme o: Aber irgendwie find ich nichts o:

    ReplyDelete
  20. Ach ja .... da muss ich zurückdenken, als ich mein erstes GT mir holte ^^ Es war auch ein Graphire (in A5) und es funktioniert nach wie vor! Leider war der so, da der nicht nur USB-Anschluss brauchte, sondern auch noch eine Stromquelle >_< Daher musste ich mir für das Studium das Bamboo zulegen und benutze es seitdem nur noch <3
    Toll ist auch das der Stift vom Graphire beim Bamboo funktionier :D Sonst wär ich verloren, weil mein Bamboo-Stift tot ist -_- Muss es nochmal einschicken an Wacom >_< Immerhin klasse Service gewesen beim letzten Mal einschicken: Ich bekam 3 Stiftspitzen umsonst! Ö_Ö Wobei der Stift 0 repariert wurde, sondern nur die Spitze ausgetauscht wurde -_- Naja, ich bin aber dennoch voll überzeugt von WACOM und ich erinner mich noch wie in der Schule sich die Teile rasend schnell verbreiteten xD Das war schon witzig :D Du (oder wie, ich hab auch viel geworben dafür xD) solltest echt ne Provision bekommen *gg*

    Wenn ich Geld hätte, würde ich mir das Intous holen. Das ist besser als diese neuen Bamboos <_< Find das ja eh irgendwie krass, was die draus gemacht haben Oo TOUCH braucht doch echt keine Sau <_< Unsinnige Spielerei oô

    ReplyDelete
  21. Danke für den Eintrag! =D
    Ich benutz seit kurzem ein GT von Aiptek. Das ist natürlich nicht mit denen von Wacom zu vergleichen (keine 20Euro..), aber für meine Zwecke reichts. Bevor ich das bekam hab ich noch nie mit nem GT gearbeitet und war nicht mal sicher, obs mir auf längere Sicht überhaupt Spaß macht am PC zu arbeiten, oder ob ich doch lieber wieder auf die altmodische Art und Weise zu Werke gehe... von daher war ich echt happy, dass ich ein so günstiges GT bekommen konnte XD. Bei meinem läuft der Stift auch via Batterie und ich benutz GIMP. Ich hab mal gehört, dass es ähnlich wie Photoshop sein soll. Mit PS hab ich allerdings noch nich gearbeitet.. von daher k.A. Aber GIMP kann ich schon empfehlen. Meiner Meinung nach sind die Funktionen toll und die Bedienung super einfach und trotz des Programmumfangs ist es auch noch kostenlos. Wahrscheinlich ists n bissl Geschmackssache und kommt drauf an, was man alles mit dem Programm machen muss/will, wofür man sich nun entscheidet =)

    ReplyDelete
  22. Juhuuu! :) Heute morgen noch hab ich im Internet recherchiert, weil ich mir ein Grafik-Tablet kaufen will... und dann kommst du mit diesem Beitrag. Vielen Dank, allerliebste Asu.

    ReplyDelete
  23. Ich hab auch ein Bamboo Fun Pen&Touch und eigentlich bin ich ganz zufrieden damit (wenn ich mehr üben würde wäre es natürlich besser). Ich finde den Stift etwas blöd aber sonst klappts ganz gut. Aber so ein Wacom Cintiq ist ja mal ein traum! Wenn ich geld hätte würde ich ihn mir sicher kaufen *--*
    So wie es aussieht bist du immer noch total auf Gratisprodukte fixiert *hehe*. Irgendwann schaffst du es schon ;)

    ReplyDelete
  24. Toller Beitrag, danke dafür! *__*
    Bin schon seit einiger Zeit am überlegen, ob ich mir mal ein Tablet besorge, aber jetzt studier ich nichts kreatives und nebenbei komm ich kaum zum zeichnen... ich fürchte das lohnt sich nicht so sehr... aber wie auch immer, ein interessanter Post!^^

    ReplyDelete
  25. Toller Beitrag! Sehr informativ. Ich hoffe, dass ich auch irgendwann mal ein Graphic Tablet haben kann und dann so glücklich aussehe, wie dieser Mann. xD Und bis dahin muss ich sparen. :-)

    ReplyDelete
  26. Anonymous12/4/10 20:27

    hui! mein erstes war auch ein kleines wacom und aktuell hab ich ein wacom tablet in A5 aus der Intuos3 reihe... und ich bin grundsaetzlich happy, aber meine stiftmienen sind irgendwie nach einiger zeit immer im eimer.. die kratzen dann immer so auf der oberflaeche, das is total merkwuerdig... ich drueck nicht doll auf, hab die druckempfindlichkeit ganz leicht eingestellt :s ne ahnung wieso das so sein koennte?
    liebe gruesse ♥

    ReplyDelete
  27. Hi,
    ich hab mal ne ganz andere Frage:
    Womit machst du dein Wacom sauber?
    Meine Maus und Keyboars desinfieziere ich öftermal, aber bei meinem Intous habe ich Angst das, dass die sensible Oberfläche angreift!
    So! Jetzt sag mir ob ich blöd bin weil ich das gelegenlich mitm nassen Tuch abwische!? XD

    ReplyDelete
  28. Ich habe mir vor einer Woche das Bamboo Pen bei Amazon (für nen Euro weniger ;D ) gekauft und bin begeistert. Ich nutze es mit Gimp und funktioniert super. Im Gegensatz zu z.B. Paint.NET erkennt es die Druckstufen und macht mich einfach glücklich. Ich bin nur noch am PC um zu zeichnen ^^
    Das einzige, das ich zu bemängeln hab, ist das Kabel. Es reicht sograde vom meinem Schreibtisch runter zum USB-Port .___.'' etwas zu kurz.

    Superr~~ informativer Eintrag *endlich weiß, wieviel dein Cintiq gekostet hat* xD

    ReplyDelete
  29. Ich habe seit längerer Zeit mein Media Tablet 14000U von Aiptek, Photohop 6.0. war auch enthalten!*.*
    War eigentlich total teuer, aber bei Bekannten krieg ich bei so Elektrowaren Prozente.^.^
    ...sonst hätt ich mir auch nur son Bamboo Ding leisten können.Ö.Ö

    ReplyDelete
  30. Mein erstes Grafiktablett, welches auch jetzt noch in Benutzung ist, ist von Pentagram. Das Dinge nennt sich O'pen XXL (ist DIN A4 groß). Man hat es mir damals bei Saturn empfohlen, war gerade für 90 Teuros im Angebot.
    Wenn ich dann sehe, dass ein Wacom Bamboo Fun Pen & Touch in M, also nur halb so groß, knapp das doppelte kostet, bin ich schon sehr...naja >_> Ist definitiv nix für den kleinen Geldbeutel x'D
    Nochmal zu meinem Teil: Für Einsteiger finde ich die O'pen ganz in Ordnung, der Stift liegt ganz gut in der Hand, hat ne Batterie drin :D Das ding hat auf der Touchfläche selbst 24 selbstprogrammierbare Expresskeys (einige davon sind schon vorgegeben, z.B. der Undo! Gaaanz wichtig! xD) aber ingesamt hat es nach 3 Jahren einfach ausgedient *_* (geht auch langsam aber sich kaputt >_>)

    Auf jeden Fall finde ich es hart, für die Hälfte von meinem Tablett fast das doppelte zu zahlen ;__; Lohnt es sich Asu? Du bist meine letzte Hoffnung!

    Grüße :>

    ReplyDelete
  31. Uiuiui! Danke für die Info. Demnächst krieg ich wieder einen ordentlichen Batzen Geld und dafür werde ich mir wohl das Bamboo Pen & Touch kaufen.
    Wollte schon länger ein Grafiktablet haben, hatte aber lange nicht das nötige Kleingeld.
    Ohne den Eintrag hätt' ich gar nicht gewusst, dass es schon wieder eine neue Generation gibt. XD

    ReplyDelete
  32. öhh...
    ich dachte immer das Cintiq, das verwand ist mit Intuos 3 hätte auch diese Neigungssensitivität o.o

    find ich komisch... oder hast du die Funktion noch nicht gefunden?


    Also ich muss sagen ich hab ein Intuos 3 (für den Desktop-PC) und dann wollte ich spielkind für mein Netbook noch ein Bamboo Pen&Touch haben für unterwegs.
    Find die touch-funktion besser als das touch-pad meines Netbooks, alleine deswegen hätt ichs mir aber nicht gekauft. Ich sehe es als Spielerei.

    Was die Druckstufen angeht sind die beiden ja gleich, nur Intuos 3 halt noch mit der Neigungssensitivität (die ich bei dem kleinen in Painter schon etwas vermisse ^^ aber wurscht)
    Kann ich weiterempfehlen.

    Hätte mir auch ein Bamboo der ersten Generation gekauft, aber leider hatten die einzigen shops die mir geizhals.net ausgespuckt haben, die alten zum Preis der neuen drin.
    (gut, vielleicht waren die Preise auch nicht so richtig aktuell).


    Die Intuos3-Tabletts wurden übrigends schon vor einigen Monaten zumindestens aus den Online-Shops für Lau geworfen. Da sind auch eher die teuren shops übrig geblieben
    (hätt man wissen sollen, Intuos3 in A4 gabs zeitweise für 200 € O.O, der günstigste war vorher 400€ )

    ReplyDelete
  33. Ich hab das Bamboo das Du hast mal meinem Freund geschenkt, und da er es garnicht mehr benutzt (GRRR) Glaube ich,ich werde es mir mal ausleihen und testen :D Danke für die Idee ;D

    ReplyDelete
  34. hab zu weihnachten von meinem freund das bamboo fun - pen&touch geschenk bekommen. hab zwar bisher nur 2x damit gezeichnet, aber bin davon begeistert :) (und ja, ich find den radierer geil xD obwohls irgendwie unnötig ist) werd, sobald abi vorbei ist, aber mal intensiver mit dem zeichnen anfangen xD krizzel nämlich noch zu sehr rum..

    ReplyDelete
  35. also ich hab auch eins von wacom. ein uuuuuuuraltes, damals auf der LBM für 90 euro gekauft ;__;

    es ist ein bisschen fail - da Vista nur bedingt so tut, als ob es das mag :/ möff.

    ReplyDelete
  36. @Klopfer: Muss ich mal drüber nachdenken, wie man das hübsch lösen kann.

    @JassiFantastic: Was genau ist denn das Problem?

    @Jenny: Ich rubbel das eigentlich nur trocken sauber, aber ich glaub, Wasser sollte ihm nicht schaden, wenn's nur feucht ist und nicht nass.

    @Keks: Ich weiss halt wie gesagt gar nicht, was geiler ist an GROßEN Tablets. Weißt du denn, wie druckempfindlich deins ist? Ich fand das bisher immer am relevantesten fürs Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich kenn dein Tablet ja nicht, deswegen weiss ich nicht, ob sich das lohnt. Aber wenn die neuen Wacom-Modelle genauso langlebig sind wie die alten, würd ich sagen, schon.

    @Unkraut: Ich hab nochmal rumgesucht und hab dann nichts von Neigungssensitivität und Cintiq gefunden. Beim neuen schreiben sie's explizit hin, deswegen glaub ich, dass meins keine hat. Oder weisst du was darüber?

    ReplyDelete
  37. @Peluche: Schon geguckt, obs neuere Treiber dafür gibt?

    ReplyDelete
  38. Schade das der Post erst jetzt kommt... XD
    Hab mir vor kurzem ein Bamboo Fun Medium gekauft gehabt und bin bis jetzt sehr zufrieden damit (ist mein erstes Grafik-Tablet) jetzt müsst ich nur noch gut mit zeichnen können. Hab vorher nur mit Bleistift gekritzelt... Zur Zeit benutze ich die Programme die gleich dabei waren. Das nachzeichnen des einen oder anderen Bildes hat auch schon geklappt auch wenn das Original natürlich noch besser aussah...

    ReplyDelete
  39. Super Post. Wollte mir gerade diesen Monat n neues Grafiktablet kaufen. :) Für ein Cintiq reicht es leider noch nicht aber das kommt auch noch mal (°_°) *haben will*

    ReplyDelete
  40. Auf folgender Seite hab ich folgenen Text gefunden:
    "100 prozentig kompatibel zum Intuos3
    Wenn Sie bereits mit Wacoms Stifttablett-Reihe Intuos3 arbeiten, können Sie durch den Einsatz aller Stifte auf beiden Geräten die Kosten senken. Und Cintiq-User profitieren zukünftig von weiteren Stift-Entwicklungen für Intuos3. Außerdem stehen nun dem Cintiq-Anwender alle Intuos-typische Eigenschaften wie Neigungs- und Rotationssensitivität, Tool ID als auch das Fingerrad des Airbrushes zur Verfügung. "

    http://www.amazon.de/Wacom-Cintiq-21UX-Pen-Display/dp/B0008ENBFO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1271147310&sr=8-1

    Wenn das dein Cintiq ist sollte es also auch Neigung beherrschen.

    Probier mal in Painter irgend nen Airbrush aus und verschiedene Neigungswinkel des Stiftes, ich find beim Airbrush sieht mans am besten (zumindestens beim Intuos 3), weil man da direkt dann direkt so einen kegelförmigen "Strahl" sieht.


    Funktioniert bei mir mit Painter Essentials 3 als auch Painter 11. (Painter 11 zeigt zusätzlich noch mit dem Cursor den Winkel des Stiftes an)

    ReplyDelete
  41. @Meistervivi: Ich hab anfangs auch nur gescannte Bilder coloriert, sogar jahrelang. Bis man ganze Bilder nur digital zeichnen kann, braucht man schon Übung. Es fühlt sich halt ziemlich anders aus, als auf papier, vor allem weil man wo anders hinguckt, als da wo man zeichnet.

    @unkraut: Hm, seltsam. Dann spinnt vielleicht mein Painter? Weil die Brushes, die neigungssensitiv sein sollen, sind's bei mir nicht. O__o (ich glaube auch, er zeigt mir sogar an, dass der Stift geneigt ist, aber der Pinselstrich sieht gleich aus) AGH, muss mich noch ne runde damit auseinander setzen. >__<

    ReplyDelete
  42. Ich weiß nicht. Ich bin es gewohnt, zum Beispiel AUF einem Blatt zu Malen und bei diesem Tablett brauch ich nur ca. 2 cm mit dem Stift drüber sein und der Strich sitzt. o: Bin ich noch nicht wirklich gewohnt wahrscheinlich.

    ReplyDelete
  43. @JassiFantastic: Ehm.... dann machst du irgendwas falsch. Oo" Hast du den Treiber installiert? Drückst du aus versehen einen der Knöpfe auf dem Stift?

    ReplyDelete
  44. ich arbeite auch mit einem bamboo. große liebe. a5 =) PERFEKT. Nur am großen Bildschirm "schwimm" ich. Das ist schade. Am Laptop perfekt =)

    ReplyDelete
  45. @Flügel: Wie, du SCHWIMMST? O__o"

    ReplyDelete
  46. Okay ^^ ich hab es hinbekommen xD War nur ne Einstellung, mehr nicht. ^^ Jetzt brauch ich nur 'n richtiges Programm zum Malen ._.

    ReplyDelete
  47. @JassiFantastic: Hier empfehlen ja viele GIMP, es ist umsonst. ^__~

    ReplyDelete
  48. Das hab ich schon ^^
    Muss nur noch Kreativ sein xD

    ReplyDelete
  49. Ich werde nicht so ganz fündig (das Tablet ist wirklich von ner ziemlichen kack-Marke -_-) aber so wie das aussieht, sind erst die ab 2004 mit 1024 Druchstufen ausgestattet und auch wesentlich teurer.
    Also hat meins folglich 512 bei ca 80 oder 90 Euro. Ich glaube da ist das Wacom (es ist halt ne gute Marke) wirklich vollkommen okay.

    Ja, was ist geil an großen Tablets...NICHTS! Ich empfehle absolut NICHT DIN A 4 bei einem normalen Tablet (bei deinem Cintiq ist umso größer desto besser °w°). Der Arm wird totaaaaal lahm und es ist einfach viel zu viel Strecke zum zurücklegen. Tennisarm hallo! :D

    Aber DIN A 6 kommt mir halt sehr sehr klein vor. Weil man ja da von der unteren Ecke des Tablets zur oberen von einem Desktoprand zum nächsten schlawänzelt und mein Laptop hat schon nen recht großen Bildschirm. Ich weiß nicht, hab noch nienienienie Erfahrungen mit kleiner als DIN A 4 gemacht o.o

    ReplyDelete
  50. zu Weihnachten hab ich auch ein grafik-tablet bekommen, Media Tablet 14000U von Aiptek.
    Leider verzieht es die bilder irgendwie... ich hab da mal 'n bild abgezeichnet & am pc hats einfach scheisse ausgesehen >_<°

    ReplyDelete
  51. Asuuuuuu, wie kannst du nur sowas machen??? Jetzt will ich UNBEDINGT ein Wacom haben!!! Dabei hab ich wohl nichtmal viel Zeit es zu benutzen... ich hatte früher nur eins von Lidl, für 100 DM glaube ich, aber das hatte Batterien im Stift, war dadurch unhandlich und auch irgendwie ziemlich unempfindlich... wer kauft mir denn jetzt mein Tablet??? ;D

    ReplyDelete
  52. @Keks: Also mein Laptop hat keinen sooooo kleinen Bildschirm und beim Praktikum arbeite ich an nem recht großen Bildschirm und mich stört es nicht an nem A6-Tablet. Ist wohl ne Gewohnheitssache.

    @Blackbird: Häh? Aber du hast doch beim Zeichnen auf den Bildschirm geguckt oder nicht? Dann hättest du doch gleich sehen müssen, dass etwas schief ist. *verwirrt bin*

    ReplyDelete
  53. Ah, naja meins ist glaub ich schon fast zwei Jahre alt. Wahrscheinlich sind es dann einfach Gebrauchspuren.

    Naja, die LEDs sahen nur von rein optischen her ganz nett aus. Jetzt sieht es so aus als hätte ich es übelst traktiert xD

    Den Treiber habe ich immer den neuesten installiert, da gucke ich regelmäßig immer auf der Wacom Homepage.
    Da das Kabel kurz ist benutze ich eines der vorderen Hubs, vielleicht liegt es ja daran O_o

    ReplyDelete
  54. Tenacious D14/4/10 10:47

    Also des Bamboo-Fun sieht irgendwie so Apple-Mässig aus.

    Und vom Bye Bye Pie Post liegen die hochquellenden Erinnerungen schwer im Magen. T_T

    ReplyDelete
  55. Ich mach dich mal eifersüchtig - Ich hab das neue WACOM Cintiq 21UX und bin seeeeehr zufrieden. Sollte man wohl auch sein, wenn man so viel Geld für so nen Ding ausgibt. Jetzt müssen meinen u.a. Photoshop skills nur noch besser werden und dann hat sich die Anschaffung auch erst richtig gelohnt XD Mal sehen wie's im Studium weiter geht. Da haben wir ja noch nicht mal normale Grafiktabletts -.-"" Hattet ihr an der HTK welche?

    ReplyDelete
  56. Anonymous14/4/10 11:47

    Mittlerweile gibt es von der chinesischen Firma Hanvon auch Grafiktabletts, die sich mit denen von Wacom vergleichen lassen (und dabei nur die Hälfte kosten). Die ArtMaster-Reihe ist das Pendant zum Intuos3 und auch die restlichen Tabletts funktionieren mit batterielosem Stift. Wer Interesse hat, man findet die GTs auch auf Amazon. ;)

    ReplyDelete
  57. Hehe, also ich benutze zum zeichnen am PC das bamboo pen & touch...das Grafiktablett ist richtig toll..und will es nie mehr hergeben <3

    ReplyDelete
  58. Danke, Danke, Danke.
    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Grafik-Tablete zu kaufen und alle die ich fragte legten mir wacom ans Herz womit mir zum lustigen Teil kommen und warum ich dir für diesen Artikel so dankbar bin.
    Mein erster Gedanke war "du kennst die Dinger nicht gehst du mal in den Mediamarkt und testest die" komm da also an und stelle zu meiner Überraschung fest ole ole die haben welche da.
    Das blöde war nur das sie 5 verschiedene Bamboos an einen Pc angeschlossen haben und MS paint zum testen lief.
    Direkt daneben das Intous 4 alleine an einem Mac und mit Softare die nach Professionelen gebrauch aussah.
    Also erstmal zu nem Verkäufer und gefragt was der Unterschied zwischen den beiden ist und ob wie stark man die Druckstufen spürt. Ich hab ja kein Fachwissen erwartet und die Antwort "Wenn sie halbwegs ernsthaft arbeiten wollen kaufen sie sich das Intous 4 und das mindestens in A4".
    Das selbe spiel hatte ich auch nochmal im Saturn nur das die da keine Treiber installiert haben und mir die verkäuferin mit dem Satz kam "Ja ich hab das Intouse 4 zuhause und arbeite sehr gern damit." aber auch die hat mir nichts zu den Druckstufen sagen können.

    Also nochmal Danke, Danke, Danke.
    Endlich weiss ich das ich mit sicherheit auch mit einem Bamboo auskommen werde wenn ich mir denn ein Grafik-Tablete kaufe.

    ReplyDelete
  59. "Außerdem haben mich aufmerksame Leser darauf hingewiesen, dass bisher wohl immer noch NUR Wacom Tablet-Stifte OHNE Batterie oder Kabel hat, was sie viel leichter und handlicher macht!!"

    aufmerksame, aber nicht auf dem laufenden seiende leser. Wacoms patente laufen aus, inzwischen bietet nicht nur Hanvon solche stifte an.
    Ich habe einen Aiptek und einen Wacom Graphire. Der Graphire ist gebraucht und mindestens 8 Jahre alt, geht einwandfrei. Aiptek ist größer, etwa 3 Jahre alt und geht einwandfrei. Batterie im Stift musste ich nicht oft welchseln auch bei häufiger benutzung. Einmal im Halbjahr, wenn ich fleißig bin. Wer noch nie ein GT in der Hand hatte und noch nicht weiß, ob er ganz sicher seine nächsten 10 Jahre lang ein Profigerät braucht, kann auch erstmal 50 Euro für ein gutes Aiptek investieren und die ersten drei Jahre damit verbringen. bevor so n teures Wacom in der ecke verstaubt, näch. kenn auch solche Fälle.

    ReplyDelete
  60. @blackpth: Also ich hatte mal ein e andere Make und war damit so GAR NICHT zufrieden, deswegen empfehle ich nur noch Wacoms. Ich werd aber wahrscheinlich auch nie erfahren, ob "die anderen" sich mittlerweile gebessert haben, da ich ja nur Wacoms habe.... ein Teufelskreis. XD

    ReplyDelete
  61. so. nachdem ausgibiegen studieren diese posts habe ich mir auch ein Bamboo Fun zugelegt. erste generation, gibts zu guten preise bei ebay (ja, neu). und ums noch anzumerken: ich hatte vorher nie was mit einem zeichentablett, das ist mein allererstes mal und ich muss sagen...es ist einfach. die ahdhabung ist überhaupt nicht kompliziert, aber wahrscheinich ist sie es doch, es gibt bestimmt mega funktionen für die son zeichentablet gut ist und ich weiß das bloß nicht Ö.ö

    beim malen allerings werden die linien total krakelig, man sieht die pixel zusehr. ich bin mir aber ziemlich sicher das ich genauso male wie mit papier, kann das an meinem zeichenprogramm liegen?

    ReplyDelete
  62. Ich habe mir das (scheißteure) WACOM INtiuos 4L geleistet - davor hatte ich ein WACOM Classic S (oder so...) und ich kann nur sagen: ICH LIEBE ES! Wacom ist das Beste!

    ReplyDelete