moep moep moep moep moep moep moep moep moep moep
moep
Aloha!! (^з^)-

Ich bin Asu, Illustratorin, Super-
hörnchen mit geheimen Fähigkeiten,
Shopping-Queen, Freizeit-Nerdin und
(nicht so) anonyme Internet-Abhängige.

Das hier ist mein Blog und er ist awesome! Herzlich willkommen!!

Bildchen mit Buchstaben!

Das Wunderland!

Alle, die schonmal mein Bücherregal gesehen haben, kann es sich denken: Ich mag Comics. Oder auch Mangas, Graphic Novels und was es sonst noch für fancy Unterbegriffe für das selbe gibt. Comics verbinden (im Idealfall, bzw. andere kauf ich einfach nicht XP) zwei Sachen, die ich wahnsinnig gerne mag: eine fesselnde oder unterhaltsame Story und schöne Zeichnungen. Und im Gegensatz zu z.B. Filmen ist ein Comic meistens die Vision von einem oder sehr wenigen Künstlern und man erkennt klar seinen eigenen Stil. Irgendwie vermisse ich auch meine Zeit als Comiczeichnerin und hoffe, dass ich es mir irgendwann wieder leisten kann.

In diesem Eintrag stelle ich ein paar Comics vor, die ich gerade mag oder schon immer mochte, und hoffe vor allem auf viele tolle Tipps und Empfehlungen meiner Leser, was es sonst noch in der riiiieeeesigen Comic-Landschaft zu entdecken gibt. (Angefangen hat es mit Facebook/Twitter-Posts, aber ich finde, hier kann man besser ausführlich Meinungen austauschen. ^^)


Das lese ich gerade:



"Watchmen" ist natürlich ein Klassiker. Den habe ich mit "V wie Vendetta" zusammen ausgeliehen um meine peinliche Alan-Moore-Bildungslücke zu schliessen. Gut dass ich das getan habe. Habt ihr schonmal gesehen, wie der Mann aussieht? Wundert es da jemanden, dass er ein genialer Story-Schreiber ist? Es wird aber vermutlich noch eine Weile dauern, bis ich "Watchmen" zurückgeben kann (es tut mir leid, Nick XD), denn es hat SO VIEL TEXT! Zwischen den Comic-Kapiteln sind noch Zusatzinfos in Fliesstext und die möchte ich natürlich nicht auslassen.
Fun Fact: Ein Charakter aus "The Night of the Rabbit" ist angelehnt an Alan Moore, wisst ihr welcher? ^_~

"Through the Woods" hab ich am Freitag bekommen und am selben Abend durchgesuchtet. Es handelt sich dabei um kurze Grusel-Geschichten, die man recht schnell wegliest, denn sie haben nicht soooo unglaublich viel Text. Aber die Stimmung ist wunderschön für Abends allein im Bett. *gruselwusel* Und sie wird perfekt unterstrichen von dem eignenen Zeichenstil und der originellen Seitengestaltung:

Eine Beispielseite.

Auf den Geschmack könnt hier auf der Webseite der Künstlerin kommen, auf der man auch einige Comics lesen kann.

"Hellboy" ist gerade meine Comic-Hauptbeschäftigung, seit ich letztens die grossartigen Verfilmungen von Guillermo Del Toro wieder gesehen habe.... zur Trauer darüber, dass es vermutlich nie einen 3. Hellboy-Film geben wird. Hellboy-Fan bin ich seit ich mich für mein Tribute-Bild für die deutsche Veröffentlichung in die Materie reingelesen habe:

Laaaang ist es her ....

Irgendwie ist mir der grosse rote Dämonen-Mann schnell ans Herz gewachsen. Ich mag auch den Zeichenstil mit seinem harten Schwarz-Weiss-Kontrast und wie die Geschichte alle möglichen Mythologien wild miteinander vermischt. Leider waren zu der Zeit nur 6 Bände erschienen, die ich mir dank der Zeichnung abstauben konnte, und jetzt müsste ich mir alle weiteren Bände selbst kaufen und sie kosten jeweils um die 20 Euro. Buuuuhuhuuuuuuuuu! Aber was muss, das muss!! Ein Paar Bände hab ich bis dahin ja noch und zum Glück habe ich nur wenig Zeit zum Lesen.

"Rat Queens" habe ich mir zugelegt, weil das Internet es sehr gelobt hat. Es ist ein süsser, lustiger und kurzweiliger Fantasy-Comic mit 4 sympatischen Hauptpersonen: einer zickigen Rockabilly-Elfe, einer Hipster-Zwergin, die sich schon den Bart rasiert hat, bevor es cool war, einem Hippie-Hobbit (?) mit Vorliebe für haluzinogene Pilze und eineratheistischen Schmanin, die die Kräfte eines Tentakelgottes nutzt, an den sie gar nicht glaubt. Klingt doch nach Spass! Der erste Band ist vielversprechend unterhaltsam und ich versuche jetzt rauszufinden, ob es andere gibt und wie man da ran kommt.

"End" habe ich tatsächlich noch nicht gelesen, aber gekauft habe ich es mir auf grund der wunderschönen Zeichnungen von einer meiner Lieblingszeichnerinnen: Barbara Canepa. Also selbst wenn die Story nichts taugen sollte, hat man auf jeden Fall was zum anschauen und drübersabbern.


All time favourites:



Ein Paar Comics, die nicht wahnsinnig aktuell sind, aber für immer einen Platz in meinem Herzen haben werden udn deswegen erwähnt werden müssen ....

"Skydoll" wurde schon so oft geblättert, dass es bald auseinanderfällt. Barbara Canepa wurde ja schon erwähnt und hier arbeitet sie mit einem weiteren grossen Vorbild von mir zusammen: Alessandro Barbucci. Die beiden haben übrigens auch schon "W.I.T.C.H." und "Monster Allergy" gezeichnet, gerade letzteres liebe ich auch abgöttisch. In vielen Punkten ist der Zeichenstil der beiden meinem ähnlich, nur natürlich viel besser. Damit irgendwelche Menschen noch besser behaupten können, dass ich ihren Stil kopiere, hier mein Tribute-Bild zu Skydoll:


"Calvin und Hobbes" ist unzweifelbar die beste Comicstrip-Serie der Welt. Andere Meinungen dazu werden gar nicht akzeptiert. Der Humor ist subtil und treffend und einfach zauberhaft, schon alleine Calvins Meinung zur Schule und Realität der Erwachsenen an sich ist grossartig und dann noch seine Schneemänner!! Was ich damit sagen will: Wer Calvin und Hobbes nicht gelesen hat, hat was verpasst in seinem Leben. Der Barbar hat mir sogar schon lange die epische Gesamtausgabe aller Comics geschenkt, aber das ist so ein schwerer Brocken, dass er immer noch bei ihm zuhause steht.

"Sailor Moon" darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen, denn wenn irgendein Werk mein Leben geprägt hat, dann das. Sowohl den Manga als auch die Fernsehserie habe ich von vorne bis hinten durch und wie viele andere Mädchen war ich hin und weg davor, dass MÄDCHEN mit der Macht der Liebe und ihrer Freundschaft die Welt retten!! Ich kann euch allerdings immer noch nicht meine Meinung zur neuen Animationsserie sagen, da ich immer noch auf das Sailor Moon Date mir meinen Mädels warte, um alles am Stück zu gucken und zu belästern!


Was ist eigentlich mit Mangas?


Meine Leidenschaft für Comics hat tatsächlich mit Mangas angefangen, aber mittlerweile lese ich nur noch wenige davon. Das liegt nicht daran, dass ich Mangas irgendwie doof finde, sondern eher daran, dass ich irgendwann in deutschen Neuerscheinungen nichts für meinen Geschmack gefunden habe und dann irgendwann nicht mehr weiter danach geguckt habe. Abgesehen davon haben sich manche Serien, die ich mochte, als Endlos-Reihen mit über 50 Bänden rausgestellt und da hab ich ganz ehrlich überhaupt keine Lust drauf. Mach maximal 20 Bänden habe ich keine Geduld mehr, egal wie toll ich die Story finde. Vor allem werden selbst die besten dann wiederholsam.

Da ich aber wahnsinnig gerne gute Mangas lese, hoffe ich auf gute Empfehlungen von euch! Hier ein paar meiner Lieblings-Mangas, damit ihr euch ein Bild von meinem Geschmack machen könnt:


Am liebsten mag ich "erwachsene" Mangas, die düstere und Thriller-artige Storys haben, wie "BLAME!" oder "Monster". Ich mag aber auch Lustiges und Verrücktes mit eigenem Zeichenstil (deswegen ist "Furi Kuri" dabei). Girly-Geschichten wie "Gals!" mag ich auch ab und an, aber viele sind auch so Klischee-überladen, dass sich mir die Fussnägel kräuseln. Da ist es schwer, was gutes zu finden. Womit man mich aber jagen kann, ist dieses klassische "plötzlich verlieben sich ABSOLUT ALLE in die bisher schüchterne und unscheinbare Hauptperson", ich bin zu alt für diesen Kram.



Also, könnt ihr mir etwas schönes empfehlen? Comic-Empfehlungen aus aller Welt sind willkommen!! Falls ihr euch ein paar der hier beschriebenen Stücke interessieren: Alle Titel sind Amazon-Links.

Ich hoffe auf spannende Gespräche über Comics in den Kommentaren! Z.B. was findet ihr wichtiger: Bilder oder Story? Könnt ihr über eins davon hinwegsehen, wenn das andere wahnsinnig gut ist? Mir fällt es ja etwas leichter über Story-Schwächen hinweg zu sehen als über hässliche Bilder. Manche Sachen besitze ich nur wegen dem Zeichenstil, obwohl die Story meiner Meinung nach totaler Käse ist, z.B. ein paar Werke von Arina Tanemura. Am besten finde ich natürlich Werke, bei denen mir beides zusagt.




Pirate Shanties

-beat
80%
(WORK, but HEADACHE)
★ASU★

FACEBOOK: AsuROCKS ☆ TWITTER: Asurelle ☆ INSTAGRAM: @Asurelle ☆ TUMBLR: AsuROCKS

50 comments:

  1. Keine Ahnung ob das Mangatechnisch was für dich wäre, aber ich liebe Paradox von Nao Hatoya.
    Der Zeichenstil wirkt zwar sehr niedlich, aber an sich sind die Geschichten eher "erwachsen."

    Der Hauptcharakter kann "Paradoxe" bei anderen Menschen sehen, dass heißt sie haben einen Geist hinter sich her schweben die seine "wahre" Natur zeigt. Dies führt dazu dass er andere Menschen meidet, ihnen zeitweise versucht zu helfen und sich am Ende dabei beinahe übernimmt.

    Der Manga hat nur drei Bände erzählt die Geschichte aber in der (finde ich zumindest) richtigen Geschwindigkeit.
    Alles im allen ist er allerdings durchaus sehr schwermütig, also nicht unbedingt für ganz deprimierende Tage geeignet ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das klingt recht interessant! Schade finde ich es, dass man an ältere Mangas sooooo schwer rankommt teilweise, während es bei "nicht japanischen Comics" weniger ein Problem zu sein scheint. Wieso ist das so? ;__;

      Delete
  2. Empfehlungen: Umbrella Academy; die typische Superhelden-Story - abgesehen davon dass sie nicht so typisch ist. Eine Familie von Superhelden (die sich aber gegenseitig alle eigentlich nicht ausstehen können) mit einem Adoptiv-Vater der allerhand nutzlsen Scheiß erfunden hat. Blutig von Zeit zu Zeit und mit schrägem Schwarzhumor. Hinten gibt es dann meist noch total absurde Kurzgeschichten (unter anderem eine mit einem bösartigen japanischem Killerspieltzeug) und so eine Art "Mini"-Artbook mit Charakterentwicklungsskizzen und Einblicke in die Entwicklung. Ja, es ist vom My Chemical Romance-Sänger, aber es ist keinesfalls so ein "Ich bin ein Star und mach jetzt was anderes"-Ding. Der hat ja schon vor der Band in der Comicbranche gearbeitet und hat dann eben weitergemacht - und zwar echt gut. (ich empfehle aber, es auf englisch zu lesen, über Amazon sind die aus UK zu ähnlichen Preisen erhältlich, wie die deutschen)

    Außerdem; es gibt eine Comic-Reihe namens "Fables", in der es um Märchenfiguren geht, die in unserer Welt leben. Die habe ich noch nicht gelesen, allerdings die super-tolle Spielereihe "The Wolf Among Us" gespielt. Das ist auch im Comic-Stil und ist mehr Geschichte als Spiel (man wählt meinst nur aus verschiedenen Optionen eine aus). Das Spiel stellt ein Prequel zu Fables dar und ich würds deswegen auch vorher mal anspielen. Die Spiele sind ziemlich günstig und die Story auch eher erwachsen; Serienkiller, Nutten, häusliche Gewalt - also alles in allem ein normales Märchen XD Eher Thriller als Spaß.

    Batman Knightfall erzählt die Geschichte von Batman, der von Bane zerstört wird (bis kurz vor dem Tod), Azrael die Aufgabe übergibt Batman zu sein und dann dabei zusehen muss wie dieser an seiner Aufgabe langsam aber sicher zerbricht.

    Ebenfalls empfehlenswert: Die Thrawn-Trilogie (Star Wars). Gibts als Buch, Hörspiel und Comic. Ich hab zwar nur das Buch gelesen und das Hörspiel gehört, aber die Story ist geil und Thrawn einer der besten Antagonisten, die ich überhaupt kenne. Die Comics sehen auch gut aus (hatte mal eins in der Hand). Spielt nach den Filmen; Darth Vader ist tot, das Imperium zerschlagen, doch ein geheimnisvoller neuer Großadmiral (Thrawn) macht ganz stön trouble; auch ohne die Macht ist er nämlich extrem intelligent und mächtig mit einem sehr großen Kunstverständnis und viel Taktik.

    __

    Für mich müssen Story und Bilder irgendwie beide stimmen. Wobei ich glaube ich eher mit schlechteren Zeichnungen leben könnte, als mit ner miesen Story - sonst kann ich mich auch einfach die hübschen Bildchen des Zeichners online angucken... Geht aber beides nur in nem gewissen Maße; wenn die Bilder komplett kacke sind hilft auch ne tolle Story nicht mehr.

    Was Manag angeht habe ich früher mal Kodocha echt gern gelesen (mit 13 oder so) und mag auch Death Note sehr gern, aber irgendwie bin ich mehr Comic- als Manga-Fan. Warum genau, kann ich aber nicht mal sagen :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich war früher ja groooosser MCR-Fan (mag sie auch immer noch), also schreckt mich das nicht so ab. ^^ Klingt ziemlich spannend eigentlich, werde ich mir anschauen.

      Von "Fables" habe ich schon viel gehört und im grunde interessiert es mich auch, ganz doof finde ich da aber etwas, was bei vielen amerikanischen Comics so ist: Die Cover sehen toll und besonder aus, im Buch ist der Zeichenstil eher so mittel-meh. U__U
      Ich denke, ich werde mir erstmal das Telltale-Game reinziehen (halte ja viel von ihnen seit "The Walking Dead", das ich VIEL besser als den Comic und die Serie fand) und denke dann über die Comics nach.

      Auch bei der Batman-Empfehlung ist es irgendwie der Zeichenstil, der mich etwas abturnt. Der wirkt von dem, was ich online so gesehen hab, etwas "platt". Andererseits ist der Zeichenstil von "Watchmen" und "V wie Vendetta" auch nicht so meins, aber die Story reisst es total raus. Also vielleicht lohnt sich das anschauen doch.

      Thrawn klingt total interessant, weisst du von wem der Comic ist? Es ist irgendwie schwer, bei Amazon etwas zu finden, was nicht die Bücher sind.

      Kodocha mochte ich auch voll gern!!

      Delete
    2. http://starwars.wikia.com/wiki/Mike_Baron
      Der Zeichner der Comics und die Namen der drei Bände

      Bei der Batman-Story muss es wirklich die Story sein die fesselt. Vom Zeichenstil her wäre glaube ich "whatever happened to the caped crusader" sehr viel cooler. Die Story ist auch toll, aber außerhalb des eigentlichen Universums; da ist Bruce Wayne vom Tod seiner Eltern so heftig getroffen, dass er nicht mehr an einem normalen Leben teilhaben kann - also tun Alfred und seine Freunde so, als wären sie Bösewichte, damit Bruce Wayne Batman werden kann und irgendwie aus seiner Depression ausbrechen. Eins meiner Lieblinge, weil man der Story anmerkt, wie sehr dem Autoren der Charakter am Herzen liegt. Außerdem mag ich die eher psychologischen Ansätze an Batman sehr (der Charakter gibt's irgendwie her):

      Fables habe cih mir, wie gesagt, noch nicht angesehen (will erst TWAU durchspielen) aber ich bin schon ordentlich angefixt von der Story.

      Mich hat die MCR-Sache schon irgendwie abgeschreckt, nciht weil ich die Band nicht gemocht hätte (im Gegenteil), aber weil die Fans vermutlich auch in Lobeshymnen ausgebrochen wären, wenn der Sänger auf ein Taschenuch gespuckt hätte. Ich habe einfach all das Lob und die Empfehlungen nicht ernst nehmen können. Als ichs dann doch geholt hab, war ich happy^^

      Delete
  3. Etwas düstere Story, aber ich kann den Graphic Novel "Rosa Winkel" sehr empfehlen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hm, da hab ich etwas Angst, dass es zu viel "Realität" ist. Wie schon auf Facebook geschrieben: Ich finde die Realität eigentlich unangenehm genug, dass ich als "Unterhaltung" eher leicht phantastisch angehauchte Sachen lese. >__<

      Delete
  4. Wenn du sky doll magst dürfte Ekhö auch was sein :) da arbeitet einer von sky Doll mit, glaub der Zeichner.
    Hab mir den ersten Band schon geholt, mag den still ja so <3(freu mich auch schon was von Sky Doll jetzt noch weiter rauskommt :D)
    Die Story find ich interessant und bin gespannt wie es weiter geht.
    Im groben geht es um eine Spiegelwelt, unsere Welt und eine "Spiegelwelt" Ekhö in der Fahrzeuge Tiere sind
    und es knüffige kleine eichhörnartige Wesen gibt die diese Welt zusammenhalten und Tee lieben!

    Comics sind schon was feines, ich liebe ja Splitter-Verlag <3

    Ich find bei Mangas nicht nur diese endlosstorys schade sondern auch das (meiner empfindung nach)
    soviel gleicht, vorallem vom Stil :/. Persönlich würd ich mir da abwechslung wünschen.
    Was ich bei Mangas empfehlen kann sind Skiep Beat und Young Brigde Story.
    Wobei ich hoffe das Skip Beat nicht zu lang wird aber ers einfach toll und vorallem musste ich bisher bei
    jedem Band lachen <3


    LG Chewwa

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja dass sich viele Mangas so enorm gleichen (sowohl in Story als auch Zeichenstil) ist echt schade. Das nimmt einem immer so ein Stück weit die Lust sich darin einzuarbeiten und die abermillionen Mangas nach dem einen besonderen zu durchsuchen...

      Gerade zur Zeit haben westliche Comics da einen ganz großen Vorteil namens "revamp". Alle großen Comic-Universen werden ja regelmäßig neugestaltet, sodass ganz neue Erzählweisen und Stories erschaffen werden. Das hält das Medium so schön universell...^^

      Delete
    2. Ekhö hab ich such schon länger auf der Wunschliste, alleine wegen der Zeichnungen schon.

      Und ja, ich finde es auch schade, dass gaaaaanz viele Mangas relativ gleich aussehen und auch recht ähnliche Storys haben. Da merkt man dann doch schon, dass sie in Japan in grossen Massen produziert werden für den schnellen Konsum. Es gibt aber trotzdem ab und an sehr schöne und rausragende Sachen.
      Skip Beat habe ich sogar recht lange verfolgt, weil es so lustig war (trotz der 50 Meter langen Beine XD), hab aber irgendwann den Faden verloren. Vielleicht les ich das irgendwann wieder. ^^

      Delete
  5. Ich würde dir "Another" empfehlen, hat vier Bände, ist Thriller/Mystery und hat auch von den Lesern viel Lob gekriegt. "Shi Ki" könnte auch was sein, wenn dir Zombie-Vampire nicht inzwischen aus dem Hals rauskommen und dich der Zeichenstil nicht abschreckt. (Das wird 11 Bände haben.)
    Noch nicht draußen, aber für November angekündigt ist "Saint Young Men", das dürfte die Punkte "verrückt und lustig" abhaken, das sind kurze Episoden über Budda und Jesus, die inkognito im modernen Tokyo eine WG bewohnen.
    Sind alles Mangas, die ich selbst bearbeitet hab; ich komm so selten dazu, noch andere Mangas zu lesen. ^^;;

    ReplyDelete
    Replies
    1. Der Zeichenstil von "Shi Ki" schreckt mich tatsächlich etwas ab. XD "Another" sieht auf den ersten Blick interessant aus.
      "Saint Young Men" klingt auch wie etwas, was ich mir zumindest anschauen werde.

      Delete
    2. Aber seit wann sind Mangas eigentlich so teuer geworden? >__< Sie sind immer noch auf mieserem Papier gedruckt als "Comics", kosten aber fast schon genau so viel. Aufschrei!!

      Delete
    3. Tja, gerade bei EMA gab es vor einiger Zeit eine Phase, wo fast alle halbe Jahre ne Preiserhöhung verkündet wurde. Anscheinend guckt man im Konzern sehr misstrauisch auf alle Bereiche, die nicht genug Geld einbringen. *seufz*
      Aber ist sowieso komisch, mir hat man letztens mal gesteckt, dass der Druck von Bänden mit 192 Seiten billiger ist als der von Bänden mit 176... o_o

      Ach ja, bei blutigen Mystery/Thriller-Mangas ist mir noch "B.A.D." eingefallen. Hat zwei Bände und ne geheimnisvolle Gothic Lolita. War jetzt nicht unbedingt mein Favorit beim Lesen, aber was ich bisher so an sonstigen Reaktionen gesehen hab, kam es gut an.

      Delete
  6. Anonymous27/7/14 17:51

    Ich bin total verrückt nach "Adekan" von Tsukiji Nao. Auch wenn die Anatomie zum Teil sehr .....knochen gebrochen wirkt XD

    ReplyDelete
  7. Anonymous27/7/14 17:56

    Ich lese gerne "Der Skorpion" von Marini. Ich mag seinen Stil, der Protagonist ist zum Anbeißen ;) und die Story gefällt mir auch soweit. Geht mehr in Richtung Abenteuer bzw. Mantel und Degen. Übrigens - "Mit Mantel und Degen" ist auch genial - Muske-Tiere im wahresten Sinne des Wortes. :D Beides sind europäische Comics, also vom Stil her schon wieder anders als amerikanische oder japanische Comics.

    Ciao,
    Kitsune

    ReplyDelete
    Replies
    1. Skydoll und End sind ja auch aus Europa, also habe ich da keine Abneigung oder so. Wenn auch so gaaaaanz klassische franco-belgische sachen wie Asterix oder Tim und Struppi nicht meins sind. Mit sowas muss man wahrscheinlich aufgewachsen sein. ^^°
      Ich muss mal schauen, ob ich mich für Musketiere begeistern kann. Früher als Kind habe ich sie ja geliebt! *_*

      Delete
  8. ein toller blogeintrag
    bei manga geht es mir wie die , mehr als 20 bände und ich hab die nase eigentlich voll. da kommt man gar nicht mehr hinterher und es wird einfach viel zu langwidrig . ich lese auch nur noch wenig manga, viel ist mir inzwischen einfach zu schnulzig :D

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich habe auch das Gefühl, wenn ich mir so die Neuerscheinungen im Buchladen angucke, dass fast nur Schnulzen dabei sind. Irgendwie scheinen da die deutschen Verlage einen Schwerpunkt drauf zu haben. Ich mochte schon immer "Mangas für Erwachsene" lieber und die scheinen in Deutschland es irgendwie schwer zu haben, verkauft zu werden. Zumindest haben sich darüber früher oft die Redakteure beschwert, als ich noch für EMA gearbeitet habe. Sie mochten auch die "erwachsenen" Mangas lieber, aber die haben sich immer schlecht verkauft. *seufz*

      Delete
  9. Solange die Story stimmt, kann ich über den Zeichenstil locker hinweg sehen. Furi Kuri war mir jedoch etwas zu verworren, wegen des Zeichenstils x,x Aber der Anime ist Hammer!

    Ah, Blame! ist so genial, ich liebe Niheis Zeichenstil. Habe damals das Artbook in der Animania gesehen und musste es sofort haben, da kannte ich Blame! noch nicht einmal x,D Nachdem das gute Stück dann ein dreiviertel Jahr über den Ozean geschippert wurde (ich und Neotokyo hatten die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben, dass es irgendwann doch noch bei mir ankommt), hatte ich dann alle Bände zusammen x,D Die Manga des Monster-Zeichners sind auch total super, Pluto kann ich total empfehlen! Hat auch nur 8 Bände, geht mal noch.

    Comictechnisch befasse ich mich vorwiegend mit Batman... Aber das sind ja so ewig viele Bände, ist schon schwierig, da 'nen Anfang zu finden. Hush ist einer meiner Lieblingsbände (war auch mein erster), gibt's auch in der nicht colorierten Sketch-Version, die werde ich mir bei Gelegenheit auch holen, weil Jim Lees Zeichenstil einfach nur genial ist *3*

    Momentan habe ich mit Sweet Tooth angefangen, sehr endzeitmäßig (eine Seuche hat den Großteil der Menschheit dahin gerafft, es gibt nur einige Hybriden, Kinder mit Tiermerkmalen, die dagegen immun sind und auf diese wird natürlich die Jagd eröffnet) und macht nach Band 1 Lust auf mehr.

    Langer Kommentar OuO Nun ist's gut x,D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jaaa das mit dem zeichenstil geht bei mir im gewissen Masse, aber wenn ich ihn ZU mies finde, denke ich, jemand hat seinen Job mies gemacht und warum sie nicht einen fähigeren Zeichner damit beauftragt haben (vor allem da viele Comics nicht vom selben Zeichner und Autor stammen). Meine Zeichner-Seele weint da etwas. XD

      Aujaaaa, das Blame! Artbook! Das hab ich auch und liebe es. Ich brauche unbedingt noch den Wolverine-Comic, den Nihei gezeichnet hat.

      "Hush" hat mir schon jemand empfohlen, warst das du? Es sieht interessant aus.

      Sweet Tooth werde ich mir auch anschauen müssen, aaaaah so viele spannende Empfehlungen!! >____<

      Delete
    2. Jaaaa, natürlich lebt ein Comic auch vom Zeichenstil. Was ich damit sagen wollte war, ich kann eher mit nicht so schönen Bilder, als mit einer grottigen Story leben x,D Es gibt auch einige Comics, bei denen mir das Herz blutet x,D

      Oh ja, die würde ich auch gerne haben *3* Da gibt's ja einige Angebote bei Ebay, aber die haben echt viel Versand für so ein dünnes Heftchen x,x Obwohl, hier ist ein Angebot, da würde ich sogar mitgehen: http://www.ebay.de/itm/WOLVERINE-SNIKT-1-5-full-set-x-men-lot-TSUTOMU-NIHEI-Vf-Nm-/221503694191?pt=US_Comic_Books&hash=item3392a6256f (da meine Katzen aber beide krank sind, habe ich momentan kein Geld für Comics über, vielleicht schlägst du ja zu OuO)

      Ich empfehle eigentlich immer Hush, bin mir bloß unsicher, ob ich's dir schon empfohlen habe x,D hehe Ich denke, man kommt in die Story ganz gut rein, auch wenn man nicht so große Vorkenntnisse hat. Es werden halt schon ziemlich viele Charaktere vorgestellt, aber zur Not gibt's ja immer noch Google. Red Hood: The Lost Days fand' ich auch super, ist halt ein Batman-Ableger und beschreibt die Entstehungsgeschichte von Red Hood. Ach ja, über das Batman-Universum könnte ich stundenlang reden x,D

      Ja, kenne ich x,D Meine Wunschliste wird immer länger! Skydoll muss ich auch mal lesen, ich mochte den Zeichenstil schon bei Witch sehr gerne *3* (Wills Mam sah stellenweise aus, wie ein weiblicher Aladin, oder? x,D)

      Delete
  10. Anonymous27/7/14 18:26

    Hey Asu :)
    Also früher hab ich Mangabücher echt gesuchtet, aber in den letzten Jahren ist mein Interesse irgendwie immer mehr verschwunden. Einige wenige Bücher stehen jetzt sogar schon jahrelang ungelesen im Regal *hust* Na, jedenfalls gings mir damals auch so, dass ich bei den meisten Sachen eher in erster Linie auf den Stil geachtet habe und dann erst auf die Story geschaut habe. Sachen wie One Piece mussten mich dann echt überzeugen, ehe ich sie mir gekauft habe xD
    Die wenigen Comics, die ich heute noch regelmäßig lese, sind online zu finden. Neben "Schwarzer Kater" von Menolly kann ich besonders "Liebenswert" von Sami06 empfehlen: http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/50713/ Ist ein eher realistischerer Zeichenstil und die Geschichte ist bisher wirklich spannend erzählt.
    Die anderen Sachen, die ich noch lese sind Starfighter, Teahouse und Purpurea Noxa ( die sind allerdings alle 3 homoerotisch. Ich weiß nicht, ob du dich für das Genre auch interessierst. Die meisten von dir vorgestellten Comics kenne ich leider nur vom Namen, wenn überhaupt ^^")

    ReplyDelete
    Replies
    1. Worum geht es in "Schwarzer Kater"? Irgendwo wirkt es auf den ersten Blick nur begrenzt spannend.
      Und etwas auf Animexx zu lesen macht irgendwie keinen Spass. XD

      Delete
  11. Anonymous27/7/14 18:55

    Hey,
    ich hab mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen :) und hoffe as meine Vorschläge nicht schon dabei sind.
    Als Manga kann ich dir den *niegelnagelneuen* CRASH`n`BURN von Mikiko Ponczeck nur empfehlen :) eine sehr nette deutsche Zeichnerin :) ...und ist auch eher was für Erachsene.
    http://www.amazon.de/Crash-Burn-01-Mikiko-Ponczeck/dp/3842005237/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1406479920&sr=8-1&keywords=crash+n+burn

    Im Comic bereich stehe ich momentan auf "Alisik"...sehr schöner Zeichenstil, urkomische Charactere und eine etwas andere Geschichte :)
    http://www.amazon.de/Alisik-Band-Herbst-Hubertus-Rufledt/dp/3551770263/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1406480114&sr=8-2&keywords=Alisik

    Ich hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen helfen. :)
    LG

    ReplyDelete
  12. Das mit dem "irgendwann von Mangas zu Comics gewechselt" kenne ich doch irgendwoher XD
    Mir ging es vor Jahren genauso, dass ich einfach keine Serien mehr gefunden habe, die mich angesprochen haben. Meine absoluten Lieblingsmangas (hauptsächlich Record of Lodoss War, Chrno Crusade und Hellsing) hab ich komplett im Regal stehen und liebe sie nach wie vor abgöttisch aber damit ist es auch gut.
    Der Rest sind irgendwie nie fertiggesammelte Serien, die mir entweder zu lang wurden (*Hust*Rumiko Takahashi) oder mich doch nicht so angesprochen haben).

    An Comics entdecke ich immer wieder wahre Schätze, tolle Einzelbände und freue mich im Übrigen gerade uuuuunglaublich auf meine Vorbestellung der Elfquest Neuauflage am 17.8. (eeeeeeeeeeendlich....*hibbel* im Frühjahr ging die Amazon Vorbestellung raus)
    Watchmen hab ich inzwischen mehrfach gelesen und finde sowohl den Comic als auch den Film einfach nur genial, genau wie die Hellboys.... Gab es da im Übrigen nicht mal vor Ewigkeiten das Gerücht, del Toro würde sich evtl nem dritten Film zuwenden, wenn die Hobbit-Filme alle fertig sind...? Vielleicht hat er sichs auch wieder anders überlegt... :-( und das bei diesem bösen Cliffhanger...
    Wie auch immer, die Bände sind bei mir ein Langzeitprojekt, da extrem teuer *heul* aber irgendwann sammel ich die auch noch weiter.

    Sonst zeichnerisch und storytechnisch (nach meiner persönlichen Einschätzung) sehr empfehlen kann ich im Grunde alles von Neil Gaiman (Niemalsland, Sandman, der Sternwanderer...) und "Good Omens" als Buch zusammen mit Terry Pratchett mag ich auch sehr.

    Was ich an Comics auch noch total toll finde sind die Fables (schon weiter oben in nem Kommentar erwähnt), die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (auch Moore) & die Graphic Novels zur Saga vom Dunkelelf von R.A. Salvatore, Monsieur Mardi-Gras und "Träume" eine superschön gezeichnete Art Steampunk-Erotik-Fantasy Story.

    Zum Abschluss muss ich noch eine Sache loswerden, wenn du schöne Zeichnungen magst, auch wenn es hauptsächlich ein Anime ist: Haibane Renmei, ein Anime von Yoshitoshi ABe, dem Mann, der auch Serial Experiments Lain gemacht hat.
    Der Anime ist sowohl zeichnerisch als auch von der Story her so toll und wunderschön, dass ich ihn hier mit aufführen muss.

    So, Ende des chaotischen, beschreibungsfaulen & hitzegeschädigten Kommentars :D

    ReplyDelete
  13. Hallo Asu,

    ich möchte dir den ersten Carlos Vega Comic ans Herz legen. Es ist zwar nur ein kurzer (18 Seiten) aber es wird Fortsetzungen geben, wenn er gut ankommt. Ich muss gestehen dass das gnadenlose Eigenwerbung ist weil ich den Comic geschrieben habe und meine Zeichnerin Don Kringel ihn gezeichnet hat aber ich denke das ist auch mal erlaubt ;-) Es ist in einem Sammelband von ArtMacoro erschienen. Nähere Infos findest du hier: http://mariodiehl.de/?page_id=2

    Ich kann dir gerne einen Sammelband zum Lesen zuschicken.

    LG Mario

    ReplyDelete
  14. In erster Linie kommt es bei mir auf die Story an, erst dann werden die Zeichnungen begutachtet^^, ich hab früher erst mit Mangas angefangen und bin dann zu Comics gelangt, Batman, Witchblade, The Darkness und X -Men, nachdem sie aber alle einen Neuanfang bekommen haben und mir die Richtung nicht mehr so gefällt lese ich aktuell nur noch die Buffy Comics. Dafür bin ich wieder zurück zu Mangas. Bei Blame kann ich dir Biomega empfehlen, sind 6 Bände und ist ähnlich wie Blame aufgebaut, ich glaub sogar vom gleichen Mangaka.

    Meine aktulle Lieblingsreihe bei Mangas ist Box of Spirit ist bereits mit 5 Bänden abgeschlossen und ist sehr Textlastig aber geht sehr in die Richtung von Sherlock Holmes, zumindest erinnert mich der eine Hauptcharakter an Sherlock^^. Ich weis jetzt nicht ob du auf Kungfu stehst, (tat ich auch nicht bis ich den Manga gelesen habe) aber schau dir mal The Breaker an, gibt 2 Staffeln bisher, umfassen jeweils so 6 Bände und omg der Hauptcharakter aus der ersten Staffel ist ein Schnuffelchen der wäre 100% was für dich^^ (denke ich mal XD)

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  15. Ich bin auf dem Gebiet jetzt nicht der Guru, aber "Orange bubble gum" hat für meinen Geschmack einen wunderschönen Zeichenstil. Die story hat aber Schwächen und ist eher lame und was für Teenies. Kann ich aufgrund der Zeichnungen drüber hinwegsehen :D Als ich das gelesen habe, war ich aber auch noch minderjährig.

    ReplyDelete
  16. Ich glaub Zombillenium hat bisher noch niemand vorgeschlagen, oder? Es geht um einen Freizeitpark, der von Monstern betrieben wird: also Mumien, Zombies, Vampieren, Dämonen und so weiter. Ich mag den Zeichenstil sehr und die Story ist witzig und unterhaltsam.

    Und dann habe ich mich vor kurzen ein bisschen in Malcom Max verlieb. Man muss sich zwar erst etwas dran gewöhnen, dass es für einen Comic ziemlich viel Text hat, aber ich find die Sprache passt auch echt dazu. Außerdem geht es bei der Story um Mystery im Viktorianischen London und die Partnerin der Hauptfigur ist echt scharf :) Was will man mehr?

    ReplyDelete
  17. Bei mir muss beides stimmen, nur eine gute Story dafür ein Zeichenstil der mir blutige Augen beschert ist kein guter Deal. Und ist dann tatsächlich auch davon abhängig ob es der Geschichte schadet. Ein bierernstes Szenario und die Charas sehen aus wie Clowns.. Furchtbar..
    Auf die aktuellen Mangas komm ich aucht nicht mehr klar, ständig wiederholen sie sich in jedem Genre.
    Dennoch versuch ich eine Empfehlung abzugeben: Gute Nacht Punpun! von Inio Asano :D
    Skuril durch seine überzeichneten Charaktere, aber in jedem Panel detailverliebt und die Story scheint mir bisher sehr gut durchdacht. Es wird das Leben des kleinen Jungen Punpun erzählt, seine Zukunftsträume, seine erste große Liebe, die Probleme innerhalb der Familie und seine spätere Entwicklung bis er etwa 20 ist. Liest sich so sehr gewöhnlich, aber zuviel verraten wäre auch schade. Einfach mal bei Tokyopop in die Leseprobe schauen oder einen kleinen Blick auf diversen Mangascanseiten vagen. ;D

    Oder wenn du es Fantasylastiger möchtest gibt es noch Lindbergh von Ahndongshik bei KAZE.
    Ein Junge namens Knit lebt mit seinem echsenartigen Haustier Plamo allein in einem Land namens Eldura in dem das Fliegen strengstens verboten ist. Eines Tages zerschellt ein Flugzeug im Wald, mit einem Fremden und deren Riesensaurier (Lindbergh) und der Kleine bekommt die Chance die Welt vom Himmel aus zu sehen. Ein Manga wo ich wegen des Stils erstmal gestockt hatte. Er kommt mir so alt vor. |D" Aber lesenswert.

    ReplyDelete
  18. Anonymous28/7/14 16:17

    Hallöchen :)
    auch sehr zu empfehlen sowohl wegen story als auch wegen zeichenstil:
    Letter Bee von Hiroyuki Asada und
    Aria von Kozue Amano (beides mangas)

    ReplyDelete
  19. Comics <3 Eines meiner Lieblingsthemen :)
    Ich habe als Kind immer gerne die alten Comics von meinem Vater gelesen, als Teenager mochte ich dann Mangas lieber und seit ein paar Jahren lese ich wieder vermehrt amerikanische Comics.
    Dir wurde ja schon "Hush" empfohlen, falls dir das gefällt, könntest du auch "Streets of Gotham" mögen. "Li'l Gotham" mag ich auch sehr, der Zeichenstil ist witzig und die Geschichten sind immer sehr süß
    Was ich unbedingt noch eines Tages lesen möchte (wenn ich jemals genug Geld habe um mir die Gesamtausgabe zu kaufen) sind die Sandman Comics, die von einem meiner Lieblingsautoren (Neil Gaiman) geschrieben wurden.

    ReplyDelete
  20. blacksad. aber das dürftest du schon kennen, weil man blacksad einfach kennen muss. zeichnerische perfektion :)
    http://www.reprodukt.com/kerascoet-schonheit-jenseits/ ich habe bisher nur jenseits gelesen und von schönheit nur einen auszug gesehen. aber jenseits war sowohl vom zeichenstil als auch von der story sehr beeindruckend, aber irgendwie düster und makaber und verstörend verpackt in einem zuckersüßen leichten aquarellstil
    polina www.amazon.de/Polina-Bastien-Vivès/dp/3941099914/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1406576442&sr=1-1&keywords=polina mochte ich auch sehr gerne obwohl es vom comic her weder meine thematik noch mein zeichenstil ist - aber dieser comic war einfahc sehr gut gemacht. irgendwie eindringlich erzählt gut und spannend umgesetzt

    ReplyDelete
  21. Also abgesehen von den Schätzen meiner Kindheit, Asterix, Lucky Luke, Donald Duck, Marsupilami und Gaston, hab ich viel zu wenig Comics in meinem Leben! :D
    Hab also nicht viel zu sagen, aber obwohl ich nicht viele Comics lese, hat mich "Faust" von flix sehr geflasht. ;) und auch Fuchskinds "Schattenspringer", wenn du dich für Autismus interessierst (und sonst auch).
    Auch mag ich Webcomics wie den Ponyhof (kennst du ja) und "always raining here".

    Und zu deiner Frage, mir muss unbedingt der Zeichenstil sympathisch sein, sonst fang ich nicht an zu lesen, aber wenn die Charaktere nicht gut rausgearbeitet sind, oder der Erzählstil doof, lese ich nicht weiter. Über eine schlecht ausgearbeitete Story kann ich nur dann hinwegsehen, wenn Stil und Charaktere absolut toll sind :) ich hoffe diese Abgrenzung ist sinnvoll für dich. ^^

    Calvin & Hobbes hab ich neulich erst für mich entdeckt, mochte Garfield früher auch aber das hielt meinem Erwachsenwerden nicht stand.
    Rat Queens klingt cool, muss ich direkt angucken. Sarah Burrini und du, ihr konvertiert mich doch noch zurück zur Comicliebhaberin :)

    ReplyDelete
  22. Anonymous29/7/14 10:42

    Also wenn du auf düstere thrillerartige Mangas stehst muss ich dir "Berserk" empfehlen. Da geht es um einen Söldner in einer mittelalterlichen Welt, die jedoch voll von Fantasy steckt :> is manchmal recht blutrünstig und manchmal sehr dramatisch!! die stimmung ist IMMER bombastisch und man hegt von einem schlag auf den anderen totales Mitgefühl für den Hauptchara Guts und seine echt fiese vergangenheit.
    Berserk ist für mich wirklich der beste Manga den ich jeh gelesen habe und ich finde es schade dass er so ungeachtet bleibt obwohl es echt ein meisterwerk an horror und emotionen ist :O
    Glg
    Tsu

    ReplyDelete
  23. Anonymous29/7/14 13:25

    Oje, ein Comic-Post! Waaaah! COMICS! Ok, Moment.. *durchatme* So. Ganz ruhig... nur das empfehlen, was du eventuell mögen könntest, nicht episch werden... :-)

    - Da du es ja auch schon mal etwas pornöser magst: "Lost Girls" von Alan Moore und Melinda Gebbie. Ein dreibändiges Werk, in dem sich Wendy (aus Peter Pan), Alice (aus dem Wunderland) und Dorothy (aus Oz. äh.. Kansas) als erwachsene Frauen die Geschichte ihres jeweiligen sexuellen Erwachens erzählen, in einem Hotel in Österreich kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs. Der Stil ist gewöhnungsbedürftig, oft Jugendstil-inspiriert, und man sollte keine Probleme mit der expliziten Darstellung zum Teil.. äh.. abwegiger sexueller Praktiken haben. Aber: Sowohl Story als auch Bilder sind meisterhaft komponiert, jeder Strich und jeder Satz sind durchdacht. Außerdem ist der Comic explizit für Frauen gedacht, und hat unterm Strich die Botschaft, dass alles okay ist, was für einen selbst okay ist, und dass Frauen eine eigene Sexualität haben dürfen, ohne sich für irgendwas schämen zu müssen.

    - "Blankets" von Craig Thompson ist eine bittersüße, schwarz-weiße Coming-of-Age-Geschichte, die im (in jeder Hinsicht) kalten Michigan spielt. Ein Comic zum drin Verlieren. Den gefeierten Nachfolger "Habibi" fand ich wegen seines platten Orientalismus und Rumgeschnörkels nicht so gut.

    - "Drei Schatten" von Cyril Pedrosa ist ebenfalls schwarz-weiß, stellenweise fast expressionistisch gezeichnet, und erzählt die Geschichte eines Mannes, der fürchtet, seinen Sohn zu verlieren. Auf den ersten Blick Fantasy, auf den zweiten Blick eher eine psychologische Studie. Lustig und traurig, funktioniert auf beiden Ebenen gut. Der Nachfolger "Portugal" ist wunderschön koloriert, die Story ist aber leider ziemlich dünn.

    Generell bin ich ein großer Fan von Will Eisner, dem "Godfather of Graphic Novel". Eins meiner Lieblingswerke von ihm ist "Dropsie Avenue" - die Geschichte vom Aufstieg, Fall und Wiederaufstieg einer Straße in der South Bronx. Ich finde, er war einer der wenigen Autoren, die gleichzeitig auch großartige Zeichner sind (oder umgekehrt). Carlsen hat vor einigen Jahren eine schöne Neuauflage vieler seiner Graphic Novels gemacht.

    In der frankobelgischen Ecke finde ich Lewis Trondheim, Christophe Blain, David B. und Manu Larcenet fantastisch. Ich könnte mir aber vorstellen, dass deren Sachen eher nicht so dein Fall sind. Generell mag ich es natürlich auch, wenn Bilder UND Story gut sind. Wo ich eine Ausnahme gemacht habe: "Runaways" von Brian K. Vaughan. Tolle Story, mäßige Zeichnungen. Andersrum finde ich es glaube ich schlimmer. "Die Lichter des Amalu" zum Beispiel hatte ich wegen der tollen Bilder gekauft, die Story war aber so schwach, dass ich mich letztlich etwas geärgert habe. Aber das ist natürlich auch immer Ansichtssache. "Umbrella Academy" zum Beispiel, das hier auch empfohlen wurde, fand ich zwar nett gezeichnet, aber eher lahm.

    -Mai

    ReplyDelete
  24. Was ich definitiv empfehlen kann sind jegliche Werke von Bryan Lee O'Malley. Kann grade schwer erklären worum es geht, aufgrund von a) Zeitmangel und b) einer schwer zu erklärenden Story, aber ich denke da findet man in den unendlichen Weiten des www sicherlich etwas. Keine Ahnung ob dir der Stil und die Story gefällt, ich liebs!
    Und vielen Dank für die Tipps, das sind definitiv Sachen, die ich mir mal alle genauer angucken werde. Liebe Grüße!

    ReplyDelete
  25. Yay, Comics!

    Also ich kann, wie andere bereits vor mir, Blacksad und Blankets nur weiterempfehlen. Was mich wundert ist, dass noch niemand Saga vorgeschlagen hat. Es hat einen sehr eigenwilligen Stil der mir persönlich sehr gut gefällt und ich bin natürlich ein voller Fan der Story, weil sie mal etwas anderes ist, Fantasy und irgendwie abstrus, eine gute Mischung.
    Ein weiterer Liebling für mich ist Transmetropolitan. Ich bin eigentlich empfindlich wenn es um bestimmte Zeichenstile geht, aber bei Transmetropolitan hat mich die Story einfach so gefangen genommen.
    Ich weiß nicht wie du zu Webcomics stehst aber da gibt es auch einige coole Sachen. Nimona ist in dem Fall einer meiner Lieblinge: http://gingerhaze.com/nimona
    Der Zeichenstil ist sehr eigen, was mir persönlich gut gefällt. Manchmal ist es nett was anzuschauen was aus dem Rahmen fällt ^^
    Ich könnt glaub ich noch tausend Dinge aufzählen, haha, aber du hast auch so schon so viele tolle Vorschläge bekommen. Viel Spaß beim Stöbern und liebe Grüße!

    ReplyDelete
  26. Anonymous30/7/14 17:50

    Meine Empfehlungen wären:
    Zum einen March Story (Manga), allein schon wegen dem Zeichenstil (hatte auch das Gefühl dass er sich gegen Ende stark verbessert hat). Das Ganze ist sehr Märchenhaft und die Story ist auch gut. Es geht um March, eine Jägerin der Il, das sind böse Geister bzw. Dämonen die sich in Gegenständen einnisten und wenn ein Mensch dem sie nicht gehören sie berührt ergreifen sie Besitz von ihm.

    Zombillenium ist auch absolut empfehlenswert (auch wenn das schon genannt wurde) außerdem mochte ich Soulless (sieht auch sehr gut aus), Psychic Detective Yakumo, Another, Tokyo ESP, Tokyo Ghoul (sieht vielversprechend aus bin mir aber noch nicht ganz sicher) um einfach ein paar Titel zu nennen.

    ReplyDelete
  27. Dein Regal ist wirklich gut gefüllt ^__^
    Hast du schon mal überlegt dir noch so eine Aufsatz-Reihe zu holen? (Ich nehme an, das ist ein Billy-Regal von Ikea, oder? Sieht zumindest so aus. Dafür gibts nämlich noch ein extra-Fach zum Obendrauf setzen, was ich sehr praktisch finde. Die meisten Räume sind ja wirklich hoch genug dafür, und man kann ja die Dinge reinräumen wo man nicht regelmäßig ran muss :) )

    Meine Empfehlung: "Ikigami". Habe gerade extra nochmal nachgesehen, gibt es sogar auf Deutsch, obwohl ich es noch nie irgendwo gesehen habe (allerdings ist Österreich da noch immer irgendwie eine Art Wüste was Verfügbarkeit von Mangas betrifft, habe ich das Gefühl :<)
    Wenn man Zukunfts-Dystopien steht, und etwas düstere Geschichten mag, ist der sicher interessant. Auch vom Stil her fand ich ihn extrem faszinierend, einfach nicht "schön" sondern "realistisch" was der Geschichte nochmal eine gewisse "Schwere" verleiht.

    ReplyDelete
  28. Ohweh, so viele Kommentare. ;-) Wird vermutlich hier irgendwo schon stehen, aber ich kann dir "Adventure Time" empfehlen, wenn du skurrile Comics magst. Und natürlich "The Walking Dead". Der Comic hat mich wesentlich mehr beeindruckt als die Serie. Um "Locke & Key", "Oz" und "Das Zeichen des Mondes" schleiche ich schon eine ganze Weile herum. Vielleicht gefallen dir die Stile bzw. Handlungen ja auch.

    ReplyDelete
  29. Falls du Lust hast auf postapokalyptische Szenarien, Sexdroiden und Rebellen hast, kann ich dir sehr "The true lives of the fabulous killjoys" ans Herz legen. Gut, ich steh vor allem deshalb auf den Comic, da er auf dem gleichnamigen MCR Album basiert und ich die dort angedeutete Story weiterführt, allerdings versteht man auch alles ohne sich mit dem Album befasst zu haben.
    Becky Cloonans Zeichenstil passt super zur Story! Ich habe sowohl die englische Hefte als nun auch die deutsche gebundene Ausgabe und muss sagen dass ich die englische Originalversion tatsächlich lieber mag. Die deutsche Übersetzung ist nicht schlecht, wirkt jedoch meiner Meinung nach an einigen Stellen weniger emotional als im Original.

    Was Mangas betrifft kann ich auch wie Varis "Ikigami" empfehlen. Die Story ist so absurd und gleichzeitig doch irgendwie realitätsnah und gar nicht so weit weg, wenn man bedenkt wie verkorkst unsere Gesellschaft teilweise ist.
    Kurze Zusammenfassung:
    "In einem dystopischen Japan der Zukunft hat die Regierung, um gegen Apathie und Faulheit vorzugehen, einen „Nationalen Wohlfahrtsakt“ beschlossen. Nach diesem werden alle Kinder in der ersten Klasse geimpft, jeder tausendste erhält dadurch eine Nanokapsel, die ihn im Alter von 18 bis 24 Jahren töten wird. Durch den über jeden schwebenden Tod sollen die Menschen den Wert des Lebens schätzen, wodurch wiederum die wirtschaftliche Entwicklung und Produktivität gefördert werden.
    Kengo Fujimoto wird als Ikigami ausgebildet, einer jener, die den Opfern des Wohlfahrtsaktes 24 Stunden vor ihrem Tod diesen ankündigen. So besucht er die unterschiedlichsten Menschen, die auf die Ankündigung ihres Todes alle auf ihre Weise reagieren."

    ReplyDelete
  30. JuneRainInAutumn4/8/14 10:58

    Hi Asu.
    Ich bin da auch nicht auf den neusten stand was mangas angeht. Früher habe ich sie mit meiner schwester gekauft... daher sind sie eher girly ... aber samurai mangas mag ich noch sehr gern udn kann dir da ein paar emfpehlen.
    Für lustige, die zwar nicht düster aber schön blöd sind kann ich folgende empfehlen : Dramacon, Marie und Elli.
    Bei marie und Elli bin ich selber verzweifelt auf der suche nach band eins da das leider abhanden gekommen ist. Marie und elli ist für mich ein klassiker es ist ein wenig im RoLw stiel und haut mich total um!!.
    Ansonsten ist eins meiner lieblings Kunst wärke Clover von clamp es ist sehr schicht in schwarzweiß gehalten und hat ein wenig Steam einfluss ... story ist hm jub geht aber die zeichnungen sind wirklich gut und mal nicht so sehr klische überladen wie sonst.

    Die meisten anderen mangas sind bei mir dan auch langsam in der versenkung verschwunden ... ihrgend wan hatt es nicht mehr gepaßt oder ich hatte keine lust 10 weiter bände zu kaufen um ein vorherseh bares kliesche ende zu bekommen.

    Man kann sich bei mir über Book sharing auch Mangas übrigens ausliehen ;D
    (sorry für die rechtschreib fehler... ich hab diesesmal nicht noch mal drüber gelsen)

    ReplyDelete
  31. Eine Empfehlung für "The Arrival" - ein Comic mit atemberaubend realistischen Sepia-Zeichnungen, das komplett ohne Worte auskommt! Alles wird über Gestik und Mimik rübergebracht und teilweise in ein surrealistisches Setting gepackt. Hat für mich den Standard für andere Comics in unerreichbare Höhen gehoben. ;)
    Einige aus der "Before Watchmen"-Reihe sind auch ganz ansehnlich, können aber meist nicht ganz mit dem Original mithalten, zumindest was den Inhalt/die dahinterstehenden Überlegungen betrifft.
    Was Batman angeht, liebe ich die Einzelbände "Joker", "Arkham Asylum" und "Batman Noel". Alle auch unglaublich gut gezeichnet.
    Dann will ich noch zwei Stephen Kind Ver-comic-ungen erwähnen, weil du von "erwachsen/düster" sprachst und zwar die "Der dunkle Turm"-Reihe und "The Stand". Ersteres hat leichte phantastische Elemente, zweitere ist zwar auch, aber in einem Endzeitszenario.
    Und als Unterstürtzung für bereits genannte, will ich noch einmal "Saga" und "Death Note" hervorheben.

    ReplyDelete
  32. Gals habe ich früher wahnsinnig gern gelesen. Der Humor ist echt super, wenn natürlich auch maßlos überspannt. Könnte ich eigentlich mal wieder lesen. :-)

    ReplyDelete
  33. Also mir sind Zeichenstil UND Story sehr wichtig. Aber ich könnte eher mit einem miesen Zeichenstil, als mit einer schlechten Story leben. Generell mag ich alles was schräg und außergewöhnlich aussieht - besonders in der Manga-Welt versuche ich das typische Arina Tanemura-Kulleraugen-Shojo-Blah so gut wie möglich zu meiden. Deswegen habe ich mich vor Jahren auch wieder den Comics gewidmet, die ich seitdem bevorzuge. Ich kann mich meinen vielen Vorrednern nur anschließen, wenn sie erzählen, wie sie von der Manga-phase zurück zu den Comics gelangt sind. (:

    Da ich ein großer Arthur de Pins Fan bin, kann ich dir Zombillenium und sein Artbook empfehlen. Er hat diesen typisch-französischen Vectorstil, für den ich eine ganz große Schwäche habe.

    Die Disney 'The Art Of..' Artbooks auf Amazon sind ebenfalls zu empfehlen. Da gibt es von so ziemlich jedem Film eines (von Ariel bis Frozen). Sie enthalten wirklich tolle Entwürfe und Skizzen und Hintergrundinfos. Leider sind einige davon wahnsinnig teuer. *schnief*

    Mangatechnisch kann ich dir aufgrund des geilen Zeichenstils und der dramatischen Story, nur NANA (von Ai Yazawa) empfehlen. Die Zeichnerin ist bekannt für ihren besonderen Stil und vor allem für die tollen Klamotten der Charaktere bekannt. Allerdings hat NANA recht viele Bände... Als Einstieg dazu wäre Paradise Kiss (ebenfalls von ihr) vielleicht besser.
    xxxHOLiC mag ich heute noch sehr sehr seeehr gerne. Sowohl die Story, als auch der Zeichenstil sind richtig toll. Der Manga hat einfach etwas düsteres (Anime und OVA's sind auch zu empfehlen) und ist meiner Meinung nach, trotz der 13 Bände, unglaublich spannend. (und die goilen Klamotten, ey!)

    ReplyDelete
  34. Meine momentanen Lieblingsmangas sind Kuroko no Basket/Basuke (irgendwie schreibt des jeder anders..) - es ist ein wirklich supersüßer und leicht verrückter Sportmanga und wir (d.h. ich und meine vielen Persönlichkeiten + Freunde) lieben ihn wirklich <3 - , The Breaker und The Breaker:New Waves(der Folgeband) - ein Martialarts(schreibt man des so?)-Manga bei dem man die ersten Kapitel echt mit dem Main character mitfühlen kann...abgesehen davon ist der Zeichenstil sehr toll, ein bisschen realistischer als normalerweise, find ich - , Until Death Do Us part(also "Bis das der Tod uns scheidet") ist auch toll....um ehrlich zu sein könnte ich dir wahrscheinlich tausende verschiedene Mangas vorschlagen und wär immernoch nicht fertig^^°

    Ansonsten schau doch einfach mal auf unserem Blog vorbei, da stellen wir auch einige vor..größtenteils auf Englisch allerdings :)
    --> http://mangaddicted.wordpress.com/ *Werbung macht*

    ReplyDelete
  35. Hellboy ist mein favourite, er ist zu lustig

    ReplyDelete
  36. Hi,
    I am a great fan of your blog, and shall we collaborate?
    Would you like to write a post about our brand in german and post it on your blog?
    I will pay you for the post, and if you are interested, please tell me .
    And Here is a list of topics we cover:
    Wishlist from us
    Prom Trends, Wedding Trends, etc
    Reviews
    Promotions
    The most important thing is your post must contain my brand and website, and one keyword.
    If you have any other good ideas about the writing, please kindly let me know.
    Best Regards,
    zoe@joracon.com


    Hallo,
    Ich bin ein großer Fan von Ihrem Blog, und so sind wir zusammenarbeiten?
    Möchten Sie einen Beitrag über unsere Marke in Deutsch schreiben und schicken Sie es auf Ihrem Blog?
    Ich werde dich für den Posten zu bezahlen, und wenn Sie interessiert sind, bitte sagen Sie mir.
    Und hier ist eine Liste der Themen, die wir abdecken:
    Wunschzettel von uns
    Prom Trends, Wedding Trends, etc.
    Bewertungen
    Promotions
    Das Wichtigste ist, Ihre Post zu meiner Marke und Webseite, und ein Schlüsselwort enthalten.
    Wenn Sie gute Ideen über das Schreiben haben, bitte lassen Sie mich wissen.
    Freundliche Grüße,
    zoe@joracon.com

    ReplyDelete